Ein Elektroniker ist nicht nur da um, Lichtschalter Steckdosen, Lichtschalter oder Sicherungen zu montieren. Mit Gebäudetechniker installiert er auch komplexe energietechnische Anlagen.

Die Handwerkskammer Wiesbaden hat Tim Cech als Lehrling des Monats Februar ausgezeichnet. Der 19-Jährige wird in Erbenheim bei Hans Joachim Hankewicz, Meister im Elektrotechnikerhandwerk in Wiesbaden, im dritten Lehrjahr zum Elektroniker ausgebildet. Dem Ausbildungsbetrieb zufolge sei sein Lehrling immer motiviert, freundlich und zuvorkommend. Er habe eine schnelle Auffassungsgabe und setze die Aufträge handwerklich sehr geschickt um. Die Berufsschulnoten sind gut bis sehr gut.

Vizepräsident Stefan Füll überreichte dem Lehrling eine Armbanduhr und eine Urkunde. Er lobte die Leistung des Auszubildenden, erinnerte aber zugleich daran, dass auch der Ausbildungsbetrieb einen großen Anteil an einer guten Ausbildung habe.

Ausgezeichnete Lehrlinge auszeichnen

Unter dem Motto Ausgezeichnete Lehrlinge auszeichnen hat die Handwerkskammer Wiesbaden seit 1999 insgesamt 242 Auszubildende geehrt, die durch außergewöhnlich gute Leistungen auffallen. Betriebsinhaber aus dem Kammerbezirk können Auszubildende ab dem zweiten Lehrjahr zum „Lehrling des Monats“ vorschlagen. Der oder die Auszubildende sollte über Eigenschaften wie Verantwortungsgefühl, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, Konzentrationsfähigkeit, Freundlichkeit und natürlich fachliche Kompetenz verfügen.

Perspektiven und Chancen aufzeigen

Die besondere Aktion der Handwerkskammer soll Perspektiven und Chancen einer handwerklichen Lehre aufzeigen, daneben aber auch die über 25.500 Handwerksbetriebe im Kammerbezirk Wiesbaden motivieren, weiterhin auf hohem Niveau auszubilden. Das Handwerk bietet über 120 Ausbildungsberufe. Im Wiesbadener Kammerbezirk werden zurzeit rund 8.700 Lehrlinge ausgebildet.

Der Elektroniker

Elektroniker der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen elektrotechnische Anlagen von Gebäuden sowie deren Energieversorgung und Infrastruktur. Sie installieren die Anlagen, nehmen sie in Betrieb und warten oder reparieren sie bei Bedarf. Der Lehrberuf zum Elektroniker der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk. Nach der Ausbildung arbeiten Elektroniker in der Regel (1) in Betrieben des Elektrotechnikerhandwerks oder (2) bei Firmen der Immobilienwirtschaft (z.B. im Facility-Management oder bei Hausmeisterdiensten).

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!