Die Tonlage der Stimme, der direkte Blickkontakt, die Nähe. Ein „Ich habe Dich lieb“ beantwortet Bedürfnisse – oder auch nicht.

Man könnte meinen, dass sich Sönke Wortmann mit Freunden getroffen habe und einfach nur die Kamera aufgestellt hat. Vielleicht war es auch so, nur eben nicht für diesen Film. Für Der Vorname hat der Regisseur Schauspieler gesucht und zusammengesetzt – und eine amüsant-entlarvende Gesellschaftskomödie geschaffen.

Der Vorname

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken.

Psychospiel

Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: Die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

Filmstart und Besetzung

Neben den oben genannten Schauspielern ist Iris Berben in einer Nebenrolle zu sehen. Constantin Film startet DER VORNAME am 18. Oktober in den deutschen Kinos.

Darsteller:Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnányi, Janina Uhse und Iris Berben
Produzenten:Tom Spieß, Marc Conrad
Executive Producer: Martin Moszkowicz
Herstellungsleitung:Christine Rothe
Drehbuch: Claudius Pläging nach dem Theaterstück „Le Prénom“ von Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte
Regie:Sönke Wortmann

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!