Nachhaltigkeit, Abfallvermeidung und Ressourcenschutz  sind die Themen, wenn es darum geht, den Kunststoffabfallberg abzubauen und Kunststoffabfälle zu vermeiden.

Es sei nicht selbstverständlich, dass eine Umweltkampagne über 15. Jahre erfolgreich ist und sich weiter über wachsende Teilnehmerzahlen freut. Doch „22.000 hessischen Schüler belegen eindrucksvoll das große Interesse am praktischen und alltäglichen Umweltschutz“, sagte Umweltstaatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser zum diesjährigen Start der Aktion „Sauberhaftes Hessen“ an der Gutenbergschule in Wiesbaden.

„Mit ihrem Engagement zeigen die hessischen Schülerinnen und Schüler ihren Respekt und ihre Verantwortung gegenüber der Natur in der wir alle leben. Damit sind sie Vorbilder und Botschafter für viele Erwachsene.“Dr. Beatrix Tappeser, Umweltstaatssekretärin

Umweltschutz der Generation von morgen vermitteln und damit für einen nachhaltigen und langfristigen Umweltschutz sorgen: Diese Strategie verfolgen der Förderverein „Sauberhaftes Hessen“ e.V. und das Hessische Umweltministerium. Über die reine Sammelaktion hinaus werden in vielen Schulen die Themen Nachhaltigkeit, Abfallvermeidung und Ressourcenschutz im Rahmen der Projektwoche intensiver behandelt. Die Aktionen regen dazu an, das eigene Verhalten kritisch zu reflektieren. Davon profitieren nicht zuletzt auch die Kommunen, wie Dr. Tappeser weiter ausführte:

„Würden alle Bürger ihren Müll ordnungsgemäß entsorgen, könnten Kommunen den Kostenberg von aktuell rund 200 Millionen Euro, den sie jährlich für die Säuberung von verdreckten Plätzen ausgeben, sinnvoller in Schulen und Kindergärten investieren.“ Dr. Beatrix Tappeser, Umweltstaatssekretärin

Staatssekretärin Dr. Tappeser verwies zudem auf die Folgen von nicht sachgemäß entsorgtem Plastikmüll: „Eines der größten Umweltprobleme ist die Vermüllung der Meere. Die nicht verwerteten Plastikabfälle landen in den Meeren und schädigen dort nicht nur die gesamte Nahrungskette, sondern auch den am Ende der Nahrungskette stehenden Menschen. Umso wichtiger ist es, schon früh für diese Themen zu sensibilisieren.“

Aktion und „Becher Bonus“

Dr. Tappeser nutzte die Gelegenheit, auf die Initiative „BecherBonus“ hinzuweisen, die das Hessische Umweltministerium im Frühjahr 2016 gestartet hat und einen Beitrag zur Abfallvermeidung leistet, indem in teilnehmenden Betrieben Kaffee in mitgebrachte Becher ausgeschenkt wird.

Gutenberg Schule Wiesbaden

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Bilder: organic Communication

Am heutigen Tag sammelten die Schüler – ausgestattet mit Handschuhen, Zangen und Mülltüten – in ganz Hessen achtlos weggeworfenen Müll in der Gegend rund um ihre jeweiligen Schulen auf. An der Gutenberg Schule in Wiesbaden präsentierten die 150 Kinder stolz der Umweltstaatssekretärin ihre Funde. Als Anerkennung für ihr Engagement und den Beitrag der Schüler für eine saubere Umwelt verlost „Sauberhaftes Hessen“, unterstützt durch die Ehrenamtskampagne der Hessischen Staatskanzlei, unter allen Schulen wieder 25 mal 200 Euro. Ein großes Dankeschön geht auch an die Kommunen und Entsorger, die einen sehr großen Teil dazu beigetragen haben, dass die Aktion so erfolgreich und großflächig vonstattengehen konnte.

Hintergrund „Sauberhaftes Hessen“,

„Sauberhaftes Hessen“ ist eine Umweltkampagne der Hessischen Landesregierung, die das Bewusstsein und das Verantwortungsgefühl der Bürgerinnen und Bürger gegen die Vermüllung öffentlicher Plätze in ihren Kommunen stärkt. Die Aktion feiert dieses Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum.
Neben dem „Sauberhaften Kindertag“ und dem „Sauberhaften Schulweg“ gibt es den bei Vereinen, Familien und Unternehmen beliebten „Sauberhaften Herbstputz“ der in der Jubiläumswoche vom 25. September bis 1. Oktober 2017 stattfinden wird.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!