Der geheime Weihnachtsmann sagt: Jeder kann einen Wunsch abgeben. Jeder sich einen Wunsch mitnehmen. So feiern auch diejenigen an Heiligabend Bescherung, die kein Geld für Geschenke haben.

Pfarrerin Birte Kimmel, der Kirchenvorstand der Lukasgemeinde und Ute Kern-Müller von der Altenhilfe und der Fachberatung Demenz hatten die Idee dazu. In Anlehnung an den Wünschebaum vor er Marktkircheist haben sie in diesem Jahr zum ersten mal die Aktion des geheimen Weihnachtsmann auf dem Gräselberg initiiert. Die Idee dahinter: Menschen, denen es finanziell gut geht, bereiten anderen, die nur über wenig Geld verfügten, mit kleinen Geschenken eine Freude. So strahlen an Heiligabend auch die Augen derer, die sonst keinen Cent für Kleinigkeiten übrig haben.

Und so geht es

Die Bewohner in Gräselberg sind eingeladen, einen Wunsch, den sie haben, zu beschreiben und zu hinterlegen. Wunschzettelvordrucke gibt es in der Paradies Apotheke, in der Backditorei, im Post- und Lotto-Kiosk und in der Zahnarztpraxis Thumeyer.

Wer einen Wunsch hat, soll sich einen Wunschzettel in den genannten Geschäften holen und ausfüllen. Der Wunsch sollte nicht mehr als 15,- Euro kosten. Der ausgefüllte Wunschzettel soll im Briefkasten der Lukasgemeinde, Klagenfurter Ring 61, eingeworfen werden.

Dort werden die Wunschzettel gesichtet und nummeriert.

Wünschebaum II

Jeder Wunsch wird mit der zugeordneten Nummer  in eine spezielle Kugel gegeben. Alle Kugeln werden an der großen Tanne auf dem Vorplatz der Lukasgemeinde angebracht. So bleiben die Wunschzettelschreiber anonym.

Jetzt kommt das Wichtigste

Menschen, die einen Wunsch erfüllen und ein Geschenk machen wollen, entnehmen sich den Wunschzettel aus einer der Kugeln. Die Geschenke können verpackt bis zum 18. Dezember entweder dienstags und donnerstags von 09.00 – 13.00 Uhr im Pfarrbüro oder montags bis freitags von 09.00 – 15.00 Uhr im Diakoniezentrum abgegeben werden. Gerne können Sie uns unter der Telefonnummer 0611-17453601 anrufen, um einen anderen Abgabetermin zu vereinbaren. Ziel ist es, den sozialen Zusammenhalt der Stadteilgemeinschaft für die Gräselberger erlebbar zu machen.

Auch der Kirchenvorstand der Lukasgemeinde wird sich beteiligen, sodass hoffentlich alle Wünsche, die wir im Briefkasten gefunden haben, erfüllt werden können.

Foto oben ©2022 Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich, Gräselberg lesen Sie hier.

Die Internetseite der Lukasgemeinde finden Sie unter lukasgemeinde.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!