Das Corona-Infektionsgeschehen legt weiter zu. Der Hessische Landtag hat die epidemische Lage beschlossen. Eine Entspannung bei den Corona-Zahlen ist nicht in Sicht.

Irren und Wirkungen. Die Stadt warnt vor Panikmache und erklärt in ihrer Pressemitteilung von Donnerstagnachmittag, dass in den kommenden Tagen die Corona-Zahlen, die Zahl der täglichen Neuinfektionen und damit auch die Sieben-Tage-Inzidenz in Wiesbaden deutlich steigen werde. Das liege nicht in erster Linie daran, dass sich ständig neue Menschen infizierten. Vielmehr liege die Ursache hierfür, dass aufgrund der dünnen Personaldecke immer mehr Überhänge abgebaut werden müssten.

Überhänge und kostenlose Tests

Dem Gesundheitsamt Wiesbaden ist es nur noch bedingt möglich, insbesondere in den zurückliegenden Tagen Befunde tagesaktuell zu melden. Ursache dafür sei der rasante Anstieg von positiven Laboreingängen in Verbindung mit den unzureichenden personellen Ressourcen im Gesundheitsamt. Das sei kein Einzelphänomen: Bundesweit befinden und befanden sich zahlreiche Ämter in einer ähnlichen Situation. Einen weiteren Grund liefern die wieder eingerichteten kostenlosen Teststellen – in Verbindung mit den strengeren Regeln werden wieder mehr Corona-Fälle aufgedeckt.

Statistische Verzerrung

Stand Mittwoch, 8. Dezember, 13:00 Uhr, hatte das Gesundheitsamt Wiesbaden insgesamt 400 Labormeldungen, die noch nicht an das Robert-Koch-Institut (RKI) weitergemeldet wurden. In den kommenden Tagen werden diese Überhänge von zehn Mitarbeitern abgebaut. Aus diesem Grunde wird die Sieben-Tage-Inzidenz in Wiesbaden in den nächsten Tagen überproportional ansteigen, solange bis der Überhang abgearbeitet ist. Hierbei handelt es sich auch um eine statistische Verzerrung. Das Gesundheitsamt geht davon aus, dass es innerhalb einer Woche möglich sein wird, Daten wieder tagesaktuell zu melden.

Bundeswehr unterstützt wieder

Alle SARS-CoV-2-positiv getesteten Personen werden unmittelbar von den Test-Laboren informiert und sind damit in Quarantäne. Das Gesundheitsamt Wiesbaden stellt Antworten auf die häufigsten Fragen zu den Themen Quarantäne, Testmöglichkeiten und Bescheinigungen ab sofort auch online unter wiesbaden.de (Tests und Quarantäne) zum Download zur Verfügung. Seit Mittwoch, 8. Dezember, erhält das Gesundheitsamt außerdem erneut Unterstützung von der Bundeswehr bei der Kontaktpersonen-Nachverfolgung.

Foto oben: ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Stadt mit allen Corona-Nachrichten finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!