Klima-Anlagen, Schuhe, Plastik, Teppiche und jede Menge Kippen – es gibt wenig, was nicht in der Natur einfach liegen gelassen oder weggeworfen wird.

Sicher der erste World Cleanup Day im September 2018 war schon gut. Sieht man aber täglich immer wieder die Müllberge, die sich zwischen der Petersaue und dem Schloss Biebrich entlang des Rheinufers türmen, kommt der Aktionstag am 14. September dem berühmten Tropen auf dem heißen Stein nah.

Cleanup Wiesbaden, kurz gefasst

Mit anpackenwenn der Dienstleister an der Gehwegkante aufhört
Wann: jeden 1. Sonntag im Monat, Treffpunkt 10:00 Uhr
Wo: Wiesbaden Biebrich, Bushaltestelle Biebricher Schloss, Gegenüber am Parkfeld (Anfahrt planen!)

Wegen des World Cleanup Day am 14. September fällt der Wiesbaden Cleanup am 1. September aus.

Der Tag ist nicht klein zu reden, und letztendlich hat er dazu beigetragen, dass sich in Wiesbaden um die Initiatorin Tanja Methien eine Gruppe von Wiesbadenern gebildet hat, die sich einmal im Monat in Biebrich zum kollektiven sauber machen trifft. „Mal sind es nur sechs, der harte Kern eben,“ dann seien es gut ein Dutzend, die sich an der Bushaltestelle Biebricher Schloss, gleich gegenüber der Straße am Am Parkfeld, treffen – so wie am 4. August.

Cleanup Wiesbaden

Glas, Papier und Plastik sind das eine, einfach auf den Boden geworfene Zigarettenkippen das andere Thema: Den Machern hinter des World Cleanup Day sind beide wichtig. Doch sind gerade letzteres ist ein Geschenk, wenn man am Rhein wohnt. Mit dem Wortspiel reinkippen  – Rheinkippen stellte Methien den siebten Wiesbadener Cleanup Day unter ein besonderes Motto. Im Fokus standen wie in ganz Deutschland Zigarettenkippen. Nichtsdestotrotz wurden Papier, Plastikstiele von Eins, Lutscher oder Q-Tips, Schuhe, Kondome … aufgesammelt und richtig entsorgt. Die Zigarettenkippen wurden aber separat gesammelt. Wie schnell der erste Eimer gefüllt war zeigt, wie viele da im Laufe eines Vormittags zusammenkommen. Die in Wiesbaden gesammelten Kippen werden am 10. August mit den Kippen der anderen deutschen Cleanup-Gruppen in Düsseldorf demonstrativ in einen großen durchsichtigen Behälter gekippt.

ELW unterstützt

Das Thema und Cleanup Wiesbaden sei auch bei den Entsorgungsbetrieben der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW) angekommen. Sie unterstützen die Aktion. So haben die Initiative Cleanup Wiesbaden von der ELW unter anderen Greifer und Handschuhe erhalten. Vor allem wer zu ersten Mal dabei ist, kann so bestens gerüstet losziehen und Müll aufsammeln.

Hintergrund: Zigarettenkippe

Zigarettenkippen sind weltweit das am häufigsten weggeworfene Abfallprodukt. In Wiesbaden wird das Woche für Woche besonders am Rheinufer sichtbar. Die Filter der Zigaretten bestehen aus dem Kunststoff Celluloseacetat und Celluloseacetat gilt als nicht gerade leicht abzubauen. Unter Umständen vergehen bis zu 15 Jahre, bis sie sich zersetzen. Gelangen Kippen ins Wasser, und schließlich im Salzwasser, kann der Prozess bis zu 100 Jahren dauern. Noch viel schlimmer sind aber, die giftigen Substanzen wie Arsen, Blei, Chrom, Kupfer… und nicht zu vergessen: Nikotin. Kurz über lang gelangen diese Substanzen in Böden und letztendlich im Gewässer.

Weiter Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zum World Cleanup Day gibt es unter www.worldcleanupday.org.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!