920 ausgemusterte Handys, 600 alte Brillen und viele ungezählte Briefmarken – das ist die Bilanz des Wiesbadener ÖKOPROFIT-Klub an Deutschen Aktionstagen „Nachhaltigkeit 2017“.

Bereits zum zwölften Mal hatte das Wiesbadener Umweltamt im Rahmen des Ökoprofit Beratungsprogramms dazu aufgerufen, ausgediente Brillen, Handys oder auch Briefmarken abzugeben.

„Neben der Einführung von Umwelt- und Energiemanagementsystemen, bei der die Landeshauptstadt Wiesbaden mit dem Beratungsprogramm ÖKOPROFIT die Unternehmen seit vielen Jahren unterstützt, geht es bei Nachhaltigkeit und Klimaschutz auch um das konkrete Wirken vor Ort.“ – Andreas Kowol, Umweltdezernent

Mit der Sammelaktion schonten die Teilnehmer wertvolle Ressourcen, reduzierten Abfälle und setzten ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Denn nicht nur Gold, Silber, Kupfer und Nickel wurden beim Recycling derjenigen Handys gewonnen, die nicht weiterverwendet werden können; darüber hinaus spendeten Telefonica und AfB social & green auch 1,60 Euro für jedes eingesammelte Altgerät an den NABU Deutschland. Knapp 1.500 Euro kamen so zusammen. Rund 600 Brillen konnten außerdem der Aktion Brillen Weltweit übergeben werden, die gebrauchte Brillen aufarbeitet und an Bedürftige in aller Welt weitergibt. Eine große Kiste ungezählter Briefmarken ging an die Bethel-Stiftung und wird dort in den Behindertenwerkstätten sortiert und weiterverkauft.

„Neben dem messbaren Beitrag zur Ressourcenschonung und Abfallvermeidung werden so Mitarbeiter aktiv eingebunden und für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert.“ – Jutta-Maria Braun, Leiterin des Umweltamtes

Es sei sehr erfreulich, dass neben den kontinuierlichen Einspareffekten, die die ÖKOPROFIT-Betriebe über Jahre hinweg durch Engagement im Umwelt- und Klimaschutz erzielten, jetzt in einer gemeinsamen Aktion ökologische und soziale Projekte gleichermaßen unterstützten, so Jutta-Maria Braun weiter.

Mitgemacht haben

16 Betriebe hatten sich an der ÖKOPROFIT-Klub-Aktion beteiligt: Von der Aareal Bank AG über die BRITA GmbH und die Naspa bis hin zum wfb Wiesbaden-Rheingau-Taunus waren unter anderem Finanzdienstleister, große Industriebetriebe, öffentliche Einrichtungen, Handwerksbetriebe sowie Groß- und Einzelhandelsbetriebe bei der Aktion dabei.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!