Adventskalender git es viele – den einfachen mit Schokolade, den mit Spielzeug, mit Parfums…  den Online-Adventskalender mit tollen Preisen von ESWE Versorgung.

Das lange Warten aufs Christkind ist mit ESWE Versorgung einfach schöner. Wie in den vergangenen Jahren verschönert Wiesbadens Energiedienstleister mit seinem Adventskalender und tollen Geschenken die Tage bis Weihnachten. Los geht es am 1. Dezember – von Sonntag an gibt es auf der Homepage www.eswe-versorgung.de auch in diesem Jahr wieder tolle Geschenke zu gewinnen. Zu gewinnen gibt es etwa ein Raclette, einen Fernseher, eine Küchenmaschine, eine Sony PlayStation Konsole und viel mehr.

Einfach mitmachen

Jeden Tag gibt es neue Bilderrätsel oder Fragen und damit jeden Tag die Möglichkeit tolle Preise zu gewinnen. Beginnend mit dem 1. Dezember wartet jeden Tag ein Rätsel darauf, von Ihnen gelöst zu werden. Unter vier Antwortvorgaben ist immer nur eine richtig.

Überraschungen in der Kirchgasse

Selbstverständlich können auch alle Besucher des ESWE Energie CENTERs in der Wiesbadener Fußgängerzone (Kirchgasse 54) direkt vor Ort teilnehmen. Dort warten an den ersten drei Adventssamstagen im Dezember noch zusätzliche Überraschungen.

Adventskalender: Unnützes Wissen

Zunächst war der Adventskalender vor allem Zählhilfe und Zeitmesser. Die eigentlichen Ursprünge lassen sich bis ins 19. Jahrhundert zurückverfolgen; der erste selbstgebastelte Adventskalender stammt vermutlich aus dem Jahr 1851. Die ersten Formen kamen aus dem protestantischen Umfeld. So hängten Familien nach und nach 24 Bilder an die Wand. Einfacher war eine Variante mit 24 an die Wand oder Tür gemalten Kreidestrichen, bei der die Kinder täglich einen Strich wegwischen durften. In katholischen Haushalten wurden hingegen Strohhalme in eine Krippe gelegt, für jeden Tag einer, bis zum Heiligen Abend. Weitere Formen des Adventskalenders waren die Weihnachtsuhr oder eine Adventskerze, die jeden Tag bis zur nächsten Markierung abgebrannt wurde. Diese Variante war besonders während der Zeit des Nationalsozialismus als Ersatz des gebräuchlichen Adventskalenders verbreitet. Gleichzeitig stellt das Abbrennen eine skandinavische Tradition dar.

Thomas Mann erwähnt in seinem Roman Buddenbrooks den Advent des Jahres 1869, in dem der kleine Hanno das Nahen der Weihnachtszeit auf einem von der Kinderfrau angefertigten Abreißkalender verfolgt. (Wikipedia)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite von Wiesbadens Energiedienstleister finden Sie unter www.eswe-versorgung.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!