Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Wiesbaden lebt! Adventskalender 2018. ©2018 Wiesbaden lebt!

Adventskalender, 6. Dezember 2018

An Nikolaus, dem 6. Dezember 1774, hat Kaiserin Maria Theresia Das österreichische Bildungssystem neu strukturiert. Am 6. Dezember 1992 lehnen die Schweizer mit 50,3 Prozent Nein-Stimmen den Beitritt der Schweiz zum Europäischen Wirtschaftsraum ab. Geburtstag haben am Nikolaustag unter anderem Michaela Schaffrath, Keke Rosberg und viele mehr.

Volker Watschounek 6 Jahren vor 1

Schauspielerin Mira Benser

Sie spielt Theater, sie steht auf der Bühne und auch vor der Kamera. Und sie, Mira Benser, hat heute am Nikolaustag Geburtstag: „Herzlichen Glückwunsch, zum 29.“ Am 6. Dezember 1989 geboren, sammelte die Düsseldorferin im Alter von 13 Jahren ihre ersten Schauspielerfahrungen am Comedia Theater Köln. 2008 zieht es 19-Jährige für einen Workshop in die Filmhauptstadt Los Angeles. Wieder in Köln kehrt Benser zurück ans COMEDIA Theater, wo sie Schauspielunterricht bei Jürgen Albrecht nimmt. 2010 geht es nach New York zu Glenn Kalison an der New York Film Academy. Es folgen ein Fachstudium in Halle und ein Schauspielstudium in Leipzig. Ihren Einstand am Hessischen Staatstheater feiert Benser mit The Hard Problem Oder: Ist Bewusstsein Materie? – Sie spielte außerdem in Nathan der Weise, Der ideale Ehemann oder auch in Der Floh im Ohr – viele Männerrollen eben. Aktuell spielet sie in My Fair Lady ein Frau – und das möchte sie in den kommenden Monaten auch häufiger: Frauenrollen spielen.

(Fortsetzung) Weihnachten im Walde

„Recht so liebe Tanne“, sagte der Zwerg. – „Recht so“, schnarrte es da über ihn.

Der Zwerg blickte auf und sah dort eine junge Elster, die auf dem Rand seines Daches saß. Die Elster lachte laut und krächzend, weil sie den alten so überrascht hatte. Guten Morgen, Zwerg Knurz, sagte die Elster und machte einen Knicks. Ich wollte nur einmal wissen. wie du aussiehst. Meine Mutter hat mur von dir erzählt, und ich soll dich und Frau Knorra schön grüßen. Ich habe gehört, dass du im Winter für die kleine Tiere sorgst, und möchte mir gerne einen Platz darin bestellen. die Elster knickste wieder. Der Zwerg lachte und sprach: Gut, wenn du in Not bist, darfst du kommen. Aber du musst auch mir einen Gefallen tun. Wenn du morgens mit deinen Freundinnen in die Gärten und Felder hinausfliegt, dann blicke immer einmal in nördlicher Richtung in den Himmel. Wenn da etwas besonderes ist, dann gib mir bitte Bescheid. – Das will ich gern tun, versprach die Elster. Dann flog sie davon.

Chance wahren

Eines Tages war der Zwerg Knurz auf einer Waldwanderung und Frau Knorra allein zuhause. Es war schon sehr kalt, und das Feuer in dem kleinen Herd prasselte den ganzen Tag. Frau Knorra bemerkte, dass ihr Holzvortrat fast aufgebraucht war. Sie beschloss deshalb, sich neues Holz zu holen. Da sie nicht lange wegbleiben wollte, lehnte sie die Tür nur an. Kaum aber war sie zur Tür hinaus, ließ sich die Spinne an einem langen Faden von der Decke herab – auf den Tisch. Hihi, kicherte sie. Ich habe so das Gefühl, als könnte ich jemanden einen Streich spielen.

Wenn nur jemand käme

Sie lief ein paar mal auf dem Tisch hin und her, dann spann sie wieder einen Faden. Ließ sich herab auf den Fußboden, lief zu der Tür, kroch durch den Spalt und setzte sich draußen hin. Es war ihr zwar sehr kalt an den Beinen, aber sie hielt es aus. Sie sah noch, wie Frau Knorra mit ihrem Holzkorb zwischen den Bäumen verschwand. Wenn nur jemand käme, den ich ärgern könnte…

1 Kommentar

1 Kommentar

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.