„Bei mir zu Haus gibt es viel Musik – auch selbst gemacht. Ich singe wahnsinnig gerne und werde anfangen Plätzchen zu backen. Vanillekipferl: Das schmeckt und duftet gut“

Dr. Stephanie Dreyfürst, geboren am 28.02.1975, verbrachte ihre ersten Lebensjahre in Düsseldorf, bevor sie mit ihrer Familie in ein kleines Spessartdorf in Unterfranken zog. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Schreinerlehre, um sich dann einige Semester (erfolglos) dem Studium der Architektur zu widmen. In Wien und Frankfurt standen bei ihr Literatur, Kunst und Musik auf dem Plan. Während ihrer Promotion gründete sie in Frankfurt an der Goethe-Uni das erste Schreibzentrum und leitete dieses für 10 Jahre. Im Mai 2020 folgt sie dem Ruf nach Wiesbaden und wird Direktorin der Volkshochschule Wiesbaden.

Dr. Stephanie Dreyfürst, Direktorin der vhs Wiesbaden

Fortsetzung

… meine Kameradinnen davon erzählten, und sie alle fürchten ihn – den Winter.

Ich selber bin ja erst im vergangenem Sommer aus dem Ei gekrocheny, sagte die Elster. – Bald wirst auch du den Winter kennenlernen, beschwichtigte der Zwerg die Elster. Für heute aber hab Dank für deine Nachricht. Am nächsten Sonntagmorgen darfst du zu mir kommen und dir deinen Lohn abholen. Nun flieg Heim und ängstige dich nicht vor dem Winter. Du bist ein großer und kräftiger Vogel und wirst ihn sicher überstehen.“ Damit ging der Zwerg weiter, die Elster machte noch einen Knicks und flog in die entgegengesetzte Richtung davon.

Spinne verführt Hasen

Als Zwerg Knurz an sein Haus kam, hörte er dort ein leises Schluchzen und Weinen. Er ging um sein Haus herum suchte unter allen Büschen und fand nach einer Weile den kleinen Hoppelmann. Der saß in einer Ecke und rieb sich sein immer noch schmerzendes Hinterteil. Als der Zwerg ihn fragte, was denn passiert sei und warum er schon wieder weine, erzählte der Hase ihm, was geschehen war. Er schnüffelte und klagte, wie sehr er bereute, auf den Rat der bösen Spinne gehört zu haben, und wie weh die Prügel getan hätte. Ferner sei er sehr bestürzt und traurig, Frau Knorra derart verärgert zu haben. Nun, sagte der Zwerg, die Prügel hast du verdient, wie kann sich auch ein so großer Hase von einer kleinen Spinne verführen lassen! Die böse soll aber auch nicht leer ausgehen. So kleiner, Hoppelmann, jetzt weine nicht mehr. Wenn du das nächste Mal schön bittest, wirst du auch etwas bekommen. Und Frau Knorra, wird dir dann nicht mehr böse sein!“ Der Hase trocknte seine Tränen, gab dem Zwerg dankbar die Pfote, schnüffelte noch einmal und lief Heim in sein Lager. Der Zwerg aber ging ins Haus, sah die böse Spinne und setzte sie zur Strafe für ihre Bosheit in den Keller.

(Fortsetzung morgen)

Einkaufsgutscheine für das Luisenforum gewinnen

Zusammen mit dem Luisenforum verlost Wiesbaden lebt! Einkaufsgutscheine  im Wert von 600 Euro. Um an einen der 24 Gutscheine unseres Adventskalenders zu gelangen, senden Sie uns bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Stefanie Dreyfürst“ – mit ihrem Namen, Anschrift und der E-Mail-Adresse an gewinnspiel@wiesbaden-lebt.de.
Einsendeschluss ist Samstag, der 13. Dezember 2020, um 24:00 Uhr. Die Gewinner erhalten den Gutschein per Post. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Aktuelle Informationen zum Luisenforum finden Sie unter www.facebook.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!