Seit fünf Jahrzehnten kündigen die Mainzelmännchen mit dem freundlichen Guudnnaaaabnd, im ZDF die Werbung an. 

Viele denken, die Mainzelmännchen wären in Mainz auf dem Lerchenberg entstanden. Ein Trugschluss. ZDF-.Kenner erinnern sich an die Zeit, wo das Zweite Deutsche Fernsehen seine Studios noch in Wiesbaden hatten. Eben wie die Neue Film Produktion – und so entstanden die sechs Figuren nicht in Mainz, sondern in Wiesbaden. Eine Ausstellung erinnert sein Mitte 2018 an die ersten Stunden und Jahre – eine Ausstellung, die inzwischen mehr als 1000 Besucher nach Biebrich gelockt hat.

Mainzelmännchen im Museum

Am Mittwoch kam der resp. die 1000ste Besucherin. Was zunächst unglaublich schien, wurde nun wahr. Herr Klaus E. Zengerle, der Vorsitzende des Verschönerungs- und Verkehrsverein Biebrich e.V., empfing Anneliese Wölfe als tausendsten Gast. In einer kleinen Ansprache dankte er Frau Wölfel aus Walluf, dass sie den Weg nach Biebrich gefunden hatte, um sich von den sechs Mainzelmännchen im Museum betören zu lassen. Dieser Dank galt auch Sigrid Reinhardt von der Neue Film Produktion, die es ermöglicht, diese ungewöhnliche Sonderausstellung zu zeigen.

Berti und Der

Seit Mitte vorigen Jahres kamen begeisterte Kindergartengruppen, Grundschulklassen und Erwachsene jeden Alters. Sogar manches Kind zog seine Mutter an die Vitrinen, um zu berichten, dass es gelernt hatte, Berti und Det zu unterscheiden. Die vorhandenen Ausmalblätter von der lustigen Boygroup waren sehr begehrt. Die Kunstwerke hängen bestimmt in manchem Kinderzimmer. Es war ein voller Erfolg. Text: Bernhard Gläser Bild: Volker Watschounek

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!