Corona-Infizierte in Hessens Schulen. Zuerst im Schwalm-Eder Kreis, dann in der Wetterau und jetzt in Wiesbaden. Mindestens zwei Schüler sind betroffen.

Erst die Herrmann- Ehlers Schule und dann die Obermayr Europa-Schule Campus Erbenheim  – oder andersherum. Beide Schulen melden am Mittwoch unabhängig voneinander je eine Corona-Infizierte(n). An einer dritten Schule ist ein Verdachtsfall bekannt. Dieser ist jedoch nicht bestätigt – so ein ein Sprecher der Stadt auf Nachfrage von Wiesbaden lebt!.

„Als Reaktion auf den Vorfall haben wir die Sicherheitsbedingungen an unseren Standorten noch einmal geprüft und verschärft.“ – Dr. Gerhard Obermayr, Schulleitung

Zum Vorfall am Campus Erbenheim ist bekannt, dass sich die Eltern des Schülers vorbildlich verhalten hätten. Gleich nach der Rückkehr aus der Türkei haben sie sich und ihr Kind testen lassen. Über den SMS-Service der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) haben sie im Laufe der Woche das negative Testergebnis erhalten. Und trotzdem: Der Vater des Kindes wollte sich rückversichern. Auf telefonische Nachfrage beim Gesundheitsamt wurde ihm erklärt, dass der Test negativ sei und so nichts dagegen spreche, das Kind wieder in die Schule gehen zu lassen. Am Nachmittag dann der Schock. Das Gesundheitsamt meldete sich am Mittwoch gegen 16:00 Uhr beim Vater und teilte ihm mit, dass bei der Auskunft am Morgen ein Fehler passiert sei. Der Test des Kindes sei doch positiv. Wenige Stunden später waren alle informiert. 24 Schüler und vier Angestellte des Campus Erbenheim sind seitdem in Quarantäne – und zurück im Homeschooling.

„Für die Zukunft behalten wir uns vor, die Testergebnisse der Kassenärztlichen Vereinigung und des Gesundheitsamts – durch eine Ein-Tages-Regel noch einmal rückversichern zu lassen.“ – Dr. Gerhard Obermayr, Schulleitung

Einen zweiten vom Gesundheitsamt bestätigten Fall gibt es an der weiterführenden Herrmann Ehlers Schule. Nachdem der Corona-Fall gestern bekannt wurde ist die Schulleitung hier froh, dass der Unterricht an der Schule erst am Mittwoch angefangen habe – und es dadurch nur zu einem kurzen Kontakt innerhalb des Klassenverbands gekommen sei. Nichtsdestotrotz befinden sich die Mitschüler der betroffenen Person sowie der Klassenlehrer auf Anordnung des Gesundheitsamts in Quarantäne.

Dringender Hinweis

Die Amtsleiterin des Wiesbadener Gesundheitsamtes Dr. Kaschlin Butt weist in diesem Zusammenhang erneut eindringlich darauf hin, dass ein negatives Testergebnis nur ein Ist-Zustand beschreibet und unpersonalisierte SMS bei Rückreisen aus Risikogebieten nicht zur Entlassung aus der Quarantäne ausreichen. Insbesondere dann nicht, wenn eine Dokument ohne Namensbezug für alle Familienmitglieder genutzt wird. Jede getestete Person erhält ein individuelles Ergebnis (Foto:  ©2020 Alexandra_Koch auf Pixabay).

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Erbenheim lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Hermann Ehlers Schule und der Obermayr Schule sind verlinkt.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!