Es muss nicht gleich eine Kinderkrippe sein! Ein familienfreundlicher Arbeitgeber zeichnet sich durch bedarfsgerecht Angebote für seine Beschäftigten aus. 

Das Hessische Innenministerium zertifiziert seit dem Jahr 2004 alle interessierten hessischen Dienststellen mit dem Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber.  Dieses Siegel erhalten nur die Dienststellen, die nachweislich für ihre Mitarbeitenden die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern. In diesem Jahr wurde mit der Landeshauptstadt Wiesbaden, erstmalig eine Großstadt mit diesem Siegel ausgezeichnet.

„Die Mehrheit der Frauen und Männer in Deutschland wünscht sich beides: Berufstätigkeit und ein erfülltes Familienleben mit Kindern.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist schon seit vielen Jahren ein zentrales Anliegen der Stadtverwaltung. Das schlägt sich in einer Vielzahl von familienfreundlichen Angeboten und Regelungen nieder. Um nur einige davon exemplarisch zu nennen: es gibt flexible Arbeitszeiten, Teilzeit- und Sabbatzeitenmodelle, sichere Arbeitsplätze, einen dauerhaft festen Arbeitsort. Den Kindern der Mitarbeitenden wird in den Schulferien ein sehr hochwertiges und vielfältiges Ferienprogramm angeboten. Beschäftigte mit pflegebedürftigen Angehörigen wird die kostenfreie Teilnahme an einem modularen Kompetenzentwicklungsprogramm zum Thema „Pflege“ ermöglicht, eine Beraterhotline steht bei psychischen Notlagen zur Verfügung. Zu beurlaubten Mitarbeitenden hält die Landeshauptstadt Wiesbaden Kontakt und ermöglicht beispielsweise auch Teilzeitarbeit während der Elternzeit. Insgesamt wird auf eine gute Work-Life-Balance geachtet, auch bei Beschäftigten, die selbst keine Kinder haben.

Ein guter Arbeitgeber muss dies ermöglichen und einen Rahmen schaffen, in dem Familie und Beruf vereinbar sind.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende

Mit dem Rückenwind des Gütesiegels hofft Oberbürgermeister Mende das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Stadtverwaltung noch weiter voranzubringen. Im Rahmen der Verleihung verriet Mende, dass ihm dieses Theman persönlich sehr am Herzen liege.

Das frisch verliehene Gütesiegel macht die guten Rahmenbedingungen, die bei der Landeshauptstadt Wiesbaden bestehen, nun auch für die Öffentlichkeit sichtbar. Beim vielzitierten Kampf um die besten Köpfe in Zeiten des demografischen Wandels ist diese Außenwirkung sehr wichtig. Zudem erhält dieses Thema auch innerhalb der Stadtverwaltung eine größere Prominenz und hilft gute Mitarbeitende im Team Stadtverwaltung zu halten.

Wie erhält man das Gütesiegel verliehen?

Eine Zertifizierung dient der Beantwortung der Frage, ob ein Unternehmen, eine Bildungseinrichtung oder eine Behörde mit ihren Prozessen und Lehrmethoden geeignet ist, die Klienten-Anforderungen und die Forderungen der eigenen Qualitätspolitik zu erfüllen. Externe Auditoren überprüfen hierzu die Einhaltung der geplanten Qualitätsstandards und geben Hinweise zu Schwachstellen und Optimierungspotenzialen. Auftraggeber ist im Falle von Wiesbaden das Land Hessen.

Bereits weit über 150 hessische Behörden und Hochschulen haben diese Chance genutzt –ihnen wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber bzw. Familienfreundliche Hochschule verliehen.

Bild oben ©2021 Paul Müller

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite mit einem Fahrplan zum Gütesiegel finden Sie unter verwaltungsportal.hessen.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!