Abbrucharbeiten an der A3. Hessen Mobil möchten die Sperrung so kurz wie möglich halten. Sie arbeiten in Tag- und Nachtschichten. Ganz spurlos geht es aber nicht.

Am kommenden Wochenende wird von Freitag, 8.6.2018 (20 Uhr), bis Montag, 11.6.2018 (5 Uhr), am Wiesbadener Kreuz (A 3 / A 66) das Brückenbauwerk der A 3, Richtungsfahrbahn Würzburg, abgebrochen. Gearbeitet wird in Tag – und Nachtschicht. Die Abbrucharbeiten erfolgen im Rahmen des Ersatzneubaus des Hauptkreuzungsbauwerkes am Wiesbadener Kreuz.

Vollsperrung der A 66

Zu diesem Zweck wird die A 66 in diesem Bereich sowohl in Fahrtrichtung Frankfurt/M. als auch in Fahrtrichtung Wiesbaden komplett gesperrt. Alle indirekten Rampen („Ohren“) von der A 66 und auf die A 66 sind ebenfalls gesperrt. Die direkten (tangentialen) Rampen sind weiterhin in Betrieb. Dies sind:

– von der A 66 Wiesbaden nach A 3 Fahrtrichtung Würzburg
– von der A 66 Frankfurt nach A 3 Fahrtrichtung Köln
– von der A 3 Würzburg nach A 66 Fahrtrichtung Frankfurt
– von der A 3 Köln nach A 66 Fahrtrichtung Wiesbaden

Alternativrouten

Großräumige Umleitungen sind für Verkehrsteilnehmer mit dem Fahrtziel Frankfurt/M.

  • ab Wiesbaden auf der A 66 in Fahrtrichtung Frankfurt über Schiersteiner Kreuz, Wiesbaden-Mainzer Straße und Wiesbaden-Erbenheim über das Mainspitz-Dreieck (A 60), die A 67 Rüsselsheimer Dreieck, das Mönchhof Dreieck (A 67/A 3) sowie die A 3 zum Frankfurter Flughafen bzw. Frankfurter Kreuz.
  • ab Wiesbaden (nördliche Stadtteile) über die AS Niedernhausen und die A 3 zum Frankfurter Flughafen bzw. zum Frankfurter Kreuz.
  • aus Richtung Rheingau über Schiersteiner Kreuz, A 643, A 60, A 67 und A 3 zum Frasnkfurter Flughafen bzw. Frankfurter Kreuz.

Verkehrsteilnehmer mit dem Fahrtziel Wiesbaden

  • ab dem Krifteler Dreieck über B 40, B 43, A 3, A 67, A 60 und A 671.
  • ab dem Frankfurter Flughafen bzw. vom Frankfurter Kreuz kommend über A 3, A 67, A 60 und A 671.
  • ab der AS Raunheim auch über die A 3 zur AS Niedernhausen und anschließend auf die B455.

Verkehrsteilnehmer mit dem Fahrtziel Köln

  • ab Wiesbaden bzw. aus Richtung Rheingau kommend über das Schiersteiner Kreuz, A 643, A 60, A 67 und A 3 in Fahrtrichtung Köln. Alternativ steht aus Wiesbaden-Innenstadt kommend auch die B 455 bis zur Anschlussstelle Niedernhausen und dort auf die A 3 zur Verfügung.

Verkehrsteilnehmer mit dem Fahrtziel Würzburg

  • ab dem Krifteler Dreieck über B 40 und B 43 in Richtung Frankfurter Flughafen bzw. Frankfurter Kreuz.

Rückblick und Ausblick

In der bereits abgeschlossenen ersten Bauphase erfolgte zuvor die Herstellung und Montage der Hilfsbrücken. Ende März wurden diese in Betrieb genommen. Die sich dem Sperrwochenende anschließende Bauphase 3 sieht die Herstellung des Ersatzneubaus in Fahrtrichtung Würzburg vor.

Das Wiesbadener Kreuz ist ein Autobahnkreuz der Bundesautobahnen A 3 und A 66. Hier werden die A 3 und A 66 täglich insgesamt von rund 200.000 Fahrzeugen befahren. Damit zählt es zu den verkehrsstärksten Autobahnkreuzen in Hessen und ist von überregionaler Bedeutung. Das bestehende Hauptkreuzungsbauwerk des Wiesbadener Kreuzes wurde 1952 errichtet. Die bestehende Brücke ist in einem schlechten baulichen Zustand und wird deshalb durch einen Neubau ersetzt, der zudem für den späteren leistungsfähigeren Umbau des Autobahnkreuzes dimensioniert wird.

Großraum- und Schwertransporte

Fahrer genehmigter Großraum- und Schwertransporte werden gebeten, sich frühzeitig über die Sperrungen am Autobahnkreuz Wiesbaden zu informieren. Die beschriebenen Umleitungen sind für Großraum- und Schwertransporte nicht geeignet und nicht genehmigt. Dies bedeutet, dass betroffene Transporte unter Umständen verschoben werden müssen.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!