Über Jahre hat der Mensch im Wellritztal die Natur zurückgedrängt. In hat er jetzt mit der Unterstützung vom Land Hessen der Natur ein Stück Raum zurückgeben. Die Denaturierung ist fast abgeschlossen.

Pünktlich zum Frühjahrsbeginn sind Bach und Tal fertig. Dank der Förderung durch das Land Hessen, hat das Grünflächenamt der Stadt Wiesbaden den Wellritzbach und damit das Wellritztal bis zum 2. Ring in den Zustand vergangener Tage zurück versetzt. Die umfangreichen Renaturierungsarbeiten des Bachs im unteren Wellritztal stehen kurz vor dem Abschluss. Bis der Landschaftspark freigegeben werden kann, muss nur noch der neue Zuweg von der Friedrich-Naumann-Straße fertig gestellt werden. Die Arbeiten hierfür beginnen am Mittwoch, den 15. Januar.

Provisorischer Durchgang gesperrt

Wegen Bauarbeiten an dem neuen Zuweg über die Friedrich-Naumann-Straße muss der bislang provisorische Durchgang, der parallel zur Friedrich-Naumann-Straße verläuft, für zehn Tage gesperrt werden. Spaziergänger und Hundebesitzer erreichen das Tal in dieser Zeit ausschließlich über einen Zugang zwischen Friedrich-Naumann-Straße 16 und 20.

Aufwertung des Wellritztals

Das Umweltamt der führt die Renaturierung des Wellritzbaches durch. Die Maßnahme wird mit 600.000 Euro Fördermittel vom Land Hessen unterstützt. Mehr als 60 Bäume werden im Rahmen dieser Maßnahme gepflanzt. Das Ziel ist, den Bach aus einer Betonrinne wieder an die Oberfläche zu verlegen. Neben dem Ausbau von Biotopen und wertvollen Lebensräumen für Pflanzen und Tiere, gewinnt das Gebiet damit für Spaziergänger und Erholungssuchende an Attraktivität. (Archivbild)

Über das Wellritztal

Das Wellritztal beginnt an der Klostermühle und verläuft entlang der Klarenthaler Straße. Das Tal erstreckt sich bis zum heutigen Kurt-Schumacher-Ring. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts führten Wiesen und Mühlgräben (Klostermühle, Wellritzmühle), begleitet durch große Obstwiesenhänge und kleinteilige Ackerbaulandschaft, ins heutige Westend zur Bleichstraße.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Klarenthal lesen Sie hier.

Weitere Informationen zum Programm der Landesregierung finden Sie auf der Internetseite unter umwelt.hessen.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!