Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

VfB Suhl gewinnt 3:1 gegen den VC Wiesbaden.

VC Wiesbaden: Träume vom fünften Platz zerplatzt

Der VC Wiesbaden verpasst ein Happy End zum Ende der Hauptrunde der 1. Volleyball Bundesliga Frauen. Trotz gutem Start unterliegt die Mannschaft dem VfB Suhl Lotto Thüringen mit 1:3 und geht nun als Sechster in die Zwischenrunde.

Volker Watschounek 1 Monat vor 0

Suhl dreht den Spiess und besiegt erschöpfte Hessinnen. Der Traum vom VC Wiesbaden vom fünften Platz ist geplatzt.

Die am Freitag verkündeten Sanktionen gegen VC Wiesbaden, VfB Suhl und den SC Potsdam sorgten für das letzte Spiel der Hauptrunde in der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen für Brisanz. Wegen der unterschiedlichen Punktabzüge für beide Teams ergab sich für die Volleyballerinnen des VCW eine neue Möglichkeit, um den fünften Platz in der Tabelle zu kämpfen. Und die Thüringerinnen hatten die Chance, Potsdam zu überholen. Am Ende konnten beide Mannschaften die wiedergewonnene Möglichkeit nicht nutzen..

Das war heute leider ein Déjà-vu. Wir haben gut und diszipliniert angefangen, aber später den Matchplan aus den Augen verloren. Das tut weh. Müdigkeit, Kopf, Druck … Erklärungen fallen direkt nach dem Spiel schwer.

Christian Sossenheimer

Wie in Italien, musste der VCW erneut auf seinen Chef-Coach verzichten. Benedikt Frank verfolgte das Spiel wegen seiner Patellasehnenverletzung erneut vom heimischen Sofa. An seiner Stele übernahm Coach Christian Sossenheimer wie in Novara die Regie am Spielfeldrand.

Der VCW startete vielversprechend, gewann den ersten Satz mit 25:21. Die Hoffnung auf einen erfolgreichen Abschluss der Hauptrunde lebte, doch die Dinge sollten sich ändern. Während Wiesbaden seine Rhythmus verlor, präsentierte sich Suhl jetzt wesentlich kompakter und drehte den spieß um. Eigenfehler verbunden schwächen in der Bauabnahme machten es Suhl im zweiten Satz im Vergleich leicht, den Satz mit 25:13 für sich zu entscheiden. Damit bekam die Stimmung auf Seiten des VCW einen Dämpfer.

Mir fehlen eigentlich die Worte. Wir hatten wieder alles in der eigenen Hand. Weder Suhl noch Novara waren durchgehend besser. Wir wollen uns auch nicht mit dem Kraftverlust durch die vielen Spiele  zuvor herausreden.

Nina Herelová

Der VCW stand mit de, Rücken zur Wand. Die Hessinnen mussten die nächsten beiden Sätze gewinnen, um tiefer die Zwischenrunde zu verbessern.Trotz intensivem Einsatz gelang das allerdings nicht, Suhl zog davon und gewann mit 26:24. Die Träume vom fünften Platz verblassten.

Mit dem Blick auf das Halbfinalrückspiel gegen Igor Gorgonzola Novara wechselte der VCW die Aufstellung. Doch auch die zweite Reihe konnte nichts ausrichten. Suhl gewann den vierten Satz mit 25:14 und sicherte sich den Sieg mit 3:1.

Wir hatten durch die veränderte Lage in der Tabelle zum letzten Hauptrundenspieltag eine großartige Chance, die wir leider nicht nutzen konnten. Jetzt müssen wir die Zwischenrunde in der Gruppe B bestreiten.

Christopher Fetting

Der VC Wiesbaden geht als Sechster in die Zwischenrunde. Chefcoach Benedikt Frank verfolgte die Partie erneut von zu Hause aus. Die verpassten Chancen werfen einen Schatten auf die bisherige Saisonleistung, doch Trainertrio und Team sind entschlossen, intensiv daran zu arbeiten und in den kommenden Spielen die verlorenen Möglichkeiten zu nutzen.

Ausblick – Zwischenrunde

10./11. Februar 2024 (Samstag/Sonntag): VCW – USC Münster
(Wiesbaden, Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit)

14. Februar 2024 (Mittwoch): Rote Raben Vilsbiburg – VCW
(Vilsbiburg, Ballsporthalle)

17./18. Februar 2024 (Samstag/Sonntag): VCW – Ladies in Black Aachen
(Wiesbaden, Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit)

24./25. Februar 2024 (Samstag/Sonntag): USC Münster – VCW
(Münster, Sporthalle Berg Fidel)

9./10. März 2024 (Samstag/Sonntag): VCW – Rote Raben Vilsbiburg
(Wiesbaden, Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit)

16./17. März 2024 (Samstag/Sonntag): Ladies in Black Aachen – VCW
(Aachen, Sporthalle Neuköllner Straße)

1. Volleyball Bundesliga, Frauen, 2023.2024, 18. Spieltag, Tabelle – Ende der Hauptrunde

MannschaftSpieleSiegeSätzePunkte
1SSC Palmberg Schwerin181550:1645
2Allianz MTV Stuttgart181649:2043
3Dresdner SC181242:2636
4SC Potsdam181139:2529
5VfB Suhl LOTTO Thüringen181141:2927
6VC Wiesbaden18834:3523
7USC Münster18625:3819
8Rote Raben Vilsbiburg18525:4317
9Ladies in Black Aachen18623:4316
10VC Neuwied 771801:540

Archivfoto oben ©2023 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Seite der 1. Mannschaft des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.