Wenn Leistungsträger und Wechseloptionen fehlen, ist es schwer, beim Tabellennachbarn zu bestehen. Der VCW unterliegt in Aachen.

Wie beim Hinspiel in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit lieferten sich die Ladies in Black Aachen und der VC Wiesbaden am Samstagabend beim 3:1 (26:24, 22:25, 25:17, 25:21) ein Kopf an Kopf-Rennen. Das Spiel war umkämpft. Dabei mussten die Hessinnen auf ihre wertvollste Spielerin verzichten. Stammkapitänin Laura Künzler musste verletzungsbedingt passen. Nach nahezu vier Wochen Pause erleichterte das den Wiedereinstieg in den Ligabetrieb keinesfalls.

Ausgeglichen

Dennoch spielten Wiesbadens Damen im ersten Satz souverän auf. Immer wieder lag man bis zur Crunchtime drei oder auch vier Punkte vorne. Aachen kämpfte sich aber wieder heran und erarbeitete sich ein 24:23. Zwei Satzbälle geübten am Ende, um den ersten Satz für sich zu entscheiden. Die Ladies in Black Aachen gingen mit 1:0 nach Setzen in Führung.
Die Volleyballerinnen um Justine Wong-Ornates gingen den zweiten Durchgang ebenso konzentriert an, wie den ersten. Aachen zeigte Nerven und begann zwischenzeitlich in Annahme und Angriff zu schwächeln. Wiesbadens Volleyballerinnen ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und spielten den Satz konsequent zu Ende. Mit 22:25 glich Wiesbaden nach Sätzen aus.

Da ging die Luft aus

Im dritten Satz stellte Aachens Trainerteam das Spiel etwas um. Die Ex-Wiesbadenerin Lena Vedder rückte auf die Diagonalposition. Eva Hodanova gesellte sich zu Jana Franziska Poll. So stärkte Aachen die Annahme, was dann auch zum 25:17 führte, dem klarsten Satzgewinn an diesem Abend. Als Wiesbaden im vierten Satzauf wieder besser auf das Spiel der Aachenerinnen eingestellt hatte, machten sich die Spielpause und die fehlenden Wechseloptionen doch bemerkbar, sodass sich die Ladies mit mit 25:21 drei wichtige Punkte für die Tabelle sicherte.

MVP Medaille

Als wertvollste Spielerinnen wurde Wiesbadens Libera Justine Wong-Orantes geehrt. Jana Franziska Poll erhielt die goldene MVP Medaille für ihren starken Auftritt auf Seiten der Aachenerinnen.

1. Volleyball Bundesliga, Frauen, 2021.2022, 15. Spieltag, Ergebnisse

Fr, 18.02.22 20:00 2113 Potsdam – Neuwied 3:0 / 75:56  (25:17 25:16 25:23)
Sa, 19.02.22 17:30 2109 Dresden – Vilsbiburg 3:0 / 75:62  (25:19 25:22 25:21)
Sa, 19.02.22 18:00 2111 Aachen – Wiesbaden 3:1 / 98:87  (26:24 22:25 25:17 25:21)
Sa, 19.02.22 19:30 2110 Straubing – Erfurt 0:3 / 59:76  (17:25 24:26 18:25)

1. Volleyball Bundesliga, Frauen, 2021.2022, 15. Spieltag, Tabelle

#MannschaftSpieleSiegeSätzePunkte
1Allianz MTV Stuttgart161648:0946
2Dresdner SC161241:2036
3SC Potsdam161240:2034
4SSC Palmberg Schwerin161136:2232
5VfB Suhl LOTTO Thüringen16932:2429
6Ladies in Black Aachen15934:2528
7VC Wiesbaden15829:2821
8Rote Raben Vilsbiburg15524:3517
9USC Münster15523:3416
10Schwarz-Weiß Erfurt16421:3714

Archivfoto oben Libera Justine Wong Orantes ©2021 Volker Watschounek

Wiesbadens MVP-Spielerinnen finden Sie hier.

Den vollständigen Spielplan der 1. und 2. Bundesliga lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!