Rechts Richtung Frankfurt abzubiegen, um nach Rüdesheim zu kommen, klingt erst einmal komisch. Möglich wird das durch einen U-Turn kurz vor Salzbachtalbrücke.

Die Verwirrung der letzten Tage war groß. Bei unseren Recherchen, wann der von Verkehrsdezernent angekündigte U-Turn auf der A 66 umgesetzt werde, hieß es immer, dass dieser bereits umgesetzt sei. Wolfgang Eden bestätigte das in einem Kommentar auf unserer Facebook-Seite: Am Freitag war die blaue Strecke schon offen, ich bin sie mittags gefahren.

Umleitung Biebricher Allee

©2021 Openstreetmap / Volker Watschounek

Durchaus möglich, dass das am Freitag nach Einrichtung der Umleitung kurzfristig möglich gewesen ist. Freitag Abendwar es dann aber nicht mehr möglich. Für den Verkehr aus Biebrich sowie aus der Innenstadt kommend war Zufahrtsrampe gesperrt. Das gleiche Bild zeigte sich am Montag- und am Mittwochmorgen.

Zufahrsrampe freigegeben

Erst am Donnerstagnachmittag war die Zufahrtsrampe für den Verkehr aus Biebrich kommend freigegeben. Laut Auskunft der Autobahn GmbH habe sich niemand dafür verantwortlich gefühlt, die Durchfahrtssperren zu entfernen. Nach dem der Informationsstopp zwischen Bund und Stadt beseitigt wurde, ging es richtig schnell. Zu schnell für viele Autofahrer. Als wir den Verkehr am späten Donnerstagnachmittag beobachtet haben, fuhr die Mehrzahl der Verkehrsteilnehmer geradeaus weiter, um sich auf Höhe der Henkell Sektkellerei links Richtung Rüdesheim einzuordnen.

Keine Hinweisschilder

Vielleicht sollte entlang der Biebricher Allee auf die neue Verkehrsführung durch Schilder hinweisen. Auf unseren drei Runden mit U-Turn auf der A 66 und U-Turn auf der Biebricher Allee haben wir kein entsprechendes Schild wahrgenommen. Wer keine Kenntnis von der neuen Streckenführung hat, bleibt so auf seinem gewohnten Weg. Bleibt zu hoffen, dass Autofahrer im Stau stehend bemerken, dass es auch rechts nach Rüdesheim und in den Rheingau geht.

Foto oben ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Offizielle Informationen zur Salzbachtalbrücke finden Sie auf der Internetseite der Auotobahn GmbH.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!