Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Ulrich Kienzle

Ulrich Kienzle ist tot

Als TV-Journalist war Ulrich Kienzle eines der bekanntesten ZDF-Gesichter. Zusammen mit dem Co-Moderator Bodo Hauser moderierte er das Zwei-Fraktionen Politmagazin „Frontal“ aus dem später das Format „Hauser & Kienzle“ hervorgegangen ist.

Volker Watschounek 4 Jahren vor 0

Kienzle war Aufklärer, kein Pädagoge. Noch arbeitete er mit Nutzwert- oder Servicegedanken. Und das Händeschütteln mit Saddam Hussein war ihm im Nachhinein peinlich. 

Ulrich Kienzle ist am Donnerstag, 16. April 2020, in Wiesbaden im Alter von 83 Jahren gestorben. Bis vor wenigen Wochen traf man ihn noch in den Straßen von Wiesbaden. Wer ihn grüßte, den grüßte er respektvoll zurück. Kienzle zählt zu den Journalisten alter Schule, er genoss die Anerkennung derer, die noch ohne Internet und Handy groß geworden sind. Sein Interview als TV-Journalist und Nahost-Experte 1990 mit Saddam Hussein während dessen Besetzung Kuwaits ist ein zeitgeschichtliches Dokument. Kienzle selbst nannte das vertraute Händeschütteln nach dem Gespräch in der Rückschau einen meiner peinlichsten Momente. Bekannt wurde er vor allem als Moderator des ZDF-Politikmagazins Frontal, in dem er sich regelmäßig Wortduelle mit seinem Co-Moderator Bodo Hauser lieferte.

„Ulrich Kienzle war ein Top-Journalist. Er hat die Welt vor Ort in Augenschein genommen, um die Konflikte wirklich zu verstehen, über die er dann berichtet hat. Mit seiner Lust, Kante zu zeigen und mit seinem verschmitzten Humor hat er an der Seite von Bodo Hauser ZDF- und Fernsehgeschichte geschrieben.“ – ZDF-Chefredakteur Peter Frey

Ulrich Kienzle, geboren am 9. Mai 1936 in Neckargröningen im Kreis Ludwigsburg, begann seine Karriere in den 1960ern beim Süddeutschen Rundfunk, berichtete als ARD-Korrespondent aus verschiedenen arabischen Ländern und wechselte 1990 zum ZDF. Dort moderierte er zunächst als Leiter der Hauptredaktion Außenpolitik das auslandsjournal, bevor er in den Jahren 1993 bis 2000 Frontal und später auch die Sendung Hauser & Kienzle und die Meinungsmacher präsentierte.

Die Autoren Kienzle

In seinem Buch Abschied von 1001 Nacht – Mein Versuch, die Araber zu verstehen hat Kienzle basierend auf seinen Erfahrungen vor Ort einen persönlichen Blick auf 40 Jahre Nahostkonflikt geworfen. 2014 hat seine Ehefrau Ilse Kienzle ein daran anknüpfendes Buch herausgebracht. In Die Frau des Journalisten beschreibt sie, wie sie an der Seite des Fernseh-Korrespondenten den libanesischen Bürgerkrieg miterlebte. ∆

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Webseite des TV-Moderatoren und TV-Journalisten finden Sie unter www.ulrichkienzle.de

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.