Innen klein und schnuckelig besticht das Kaufmanns nicht nur mit seinen Kaffee-Spezialitäten, sondern auch mit seinem einzigartigen Ausblick.

Gleich vorweg. Das Linzer und das Wiesbadener Kaufmanns haben nichts miteinander zu tun. Folgt das Linzer Kaffeehaus der österreichischen Tradition, spielt der Café-Betrieb in Wiesbaden nur die zweite Geige. Sowohl in der Jawlenskystraße als auch am Schlossplatz werden Kaffeespezialitäten angeboten. Das eigentlich Spezielle ist jedoch die Auswahl an Kaffeesorten. Sie stammen alle aus der eigenen Rösterei. Wer Kaffee liebt muss hier zum Genießen hin.

Perfekte Röstung, angemessene Temperatur und sehr gut geschäumte Milch. Man nimmt sich Zeit für die Arbeit, besser geht es nicht in Wiesbaden. – Al Endymion, Google Bewertung

Kaufmanns ist also ein Kaffeeröster mit angeschlossenem Café, in dem sich die Gäste über Qualität, Röstung und Konsistenz austauschen. In der Jawlenskystraße gibt es darüber hinaus alles was man braucht, um daheim selbst als Barista zu glänzen. Angefangen von zig verschiedenen Siebträger-Kaffeemaschienen, hochwertigen Mahlwerken, Kaffeebohnen – bis hin zum Barista-Kurs. Dort verraten die Experten, wie man schöne Muster auf den cremigen Milchschaum zaubert.

„Ihr macht wirklich einen Spitzen Monsooned Malabar, der butterweich aus meinem bodenlosen Siebträger fließt und herrlich schokoladig im Cappuccino endet.“ – Ulf Kirsten, Google Bewertung

Wegen Platzmangels, konzentriert sich das Kaufmanns am Schloßplatz auf seine Kaffeesorten: Im Sortiment sind acht Espressosorten und elf Filterkaffees. Der Kaffee, der daheim im Siebträger landet, kann also erst verkostet und dann mitgenommen werden. In alter Tradition an Konfitüren Paul können Kaffee & Co mit Pralinen und Schokolade ergänzt werden.

„Sehr freundliche und kompetente Beratung.“ – Google Bewertung

Für unserem Frühstückstest haben wir einen kräftigen Espresso als Grundlage für den Milchkaffee bestellt – und auf die Praline verzichtet. Anstelle dessen haben wir den Milchkaffee mit einem Schokoladen-Croissant kombiniert– und im Ladenlokal bestellt. Wenig später stand beides aus dem Tisch. Allein der Milchschaum ist es Wert hier zu verweilen. Cremig aufgeschäumt, einfach himmlisch am Gaumen. Dazu ein Bissen vom Chroissant aus eigener Herstellung. So lässt es sich gut in den Tag starten. Und dass nicht nur wir so denken, zeigen die Kommentare auf Google.

Fakten-Check (18.7.2018)

  • Milchkaffee
  • Schokoladen-Croissant
  • Wartezeit bis alles am Tisch stand, etwa 10 Minuten
  • Preis 4,90 Euro
  • Parken, am einfachsten im Parkhaus am Marktplatz: Die Stunde kostet fast so viel wie ein Cappucino.
  • WLAN – freier Zugang – vom Rathaus
  • Öffungszeiten montags bs freitags 9:30 bis 18:00 Uhr, samstags 10:00 bis 16:00 Uhr

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!