Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Tierspuren-Workshop in der Fasanerie

Tierspuren entdecken und erkennen

Wie sehen Spuren von Störchen aus. Welche Abrücke hinterlassen Bären? Wie sieht der Abdruck von Hufen aus. In der Reihe „Natur erleben“ geht dreht sich am 28. Januar im Tier- und Pflanzenpark der Fasanerie alles um Tierspuren.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 0

Tierspuren sind überall zu finden. Nicht nur am Boden. Alles dreht sich um Trittspuren, Federn, Haare, Fraß- und Kotspuren – am Boden sowie in Büschen und Bäumen.

Wer viel im Wald unterwegs ist, hat gute Chancen auf Tierspuren zu stossen. Vor allem Winter, wenn es schneit, sind ihre Fußabdrücke kaum zu übersehen. Doch welches Tier hat sie hinterlassen? Wer sich Zeit nimmt, und sich mit der Kunst des Fährtenlesens vertraut macht, erhält faszinierendes Einblicke.

Natur erleben, kurz gefasst

Tierspuren – entdecken und lernen
Wann: Freitag, 28. Januar 2022, zwischen 15:30 und 137:00 Uhr
Wo: Tier- und Pflanzenpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbade(Anfahrt planen!)
Treffpunkt: Haupteingang des Tier- und Pflanzenparks

Kosten: 5,00 Euro

Anmeldung: per E-Mail an carolin.dreesmann@biotopics.de

Überall in der Natur kann man Spuren von Tieren entdecken: Kein Abdruck gleicht dem anderen. Jede Tierart hinterlässt ein sogenanntes Trittsiegel. Sie unterscheiden sich nicht nur nach Form: Ein Katze hinterlässt mit ihren Tatzen ein anderes Trittsiegel als die Schalen einer Rehhufe. Ein Männchen ein anderes als ein Weibchen. Geübte Fährtenleser können anhand von Tierspuren selbst das Alter eines Tieres in etwa bestimmen. Nach dem Workshop im Tier- und Pflanzenpark Fasanerie können sie dies auch besten Gewissens versuchen.

Bestimmungshilfen

Das Rüstzeug dazu erhalten Sie am 19. Januar in Wiesbaden in der Fasanerie. Die Naturpädagogin Carolin Dreesmann verrät, wie Sie mittels einfacher Bestimmungshilfen die Verursacher bestimmen und ihren Blick dafür schulen. Danach fällt es Ihnen sicher leichter – Hund, Katze, Maus voneinander zu unterscheiden. Versprochen! Auch wenn die Veranstaltung mit 26 Terminen im Jahr schon länger läuft, ist ein Einstieg jederzeit möglich. (Foto: ©2020 sabines von Pixabay)

Die Fasanerie bittet darum, auf eine Anreise mit dem Auto zu verzichten und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Kohlheck lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Tier- und Pflanzenpark Fasanerie finden Sie unter fasanerie.net.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.