Außenangreiferin Tanja Großer geht auch in der nächsten Saison  für den VCW ans Netz. Die 24-Jährige hat ihren Vertrag bis 2019 vrlängert.

Auch in der kommenden Saison bleibt die gebürtige Berlinerin die dienstälteste VCW-Spielerin. Als solche gehört sie zum Mannschaftsrat, dem neben Tanja Großer auch Kapitänin Karolina Bednářová und Zuspielerin Irina Kemmsies angehört.

„Ich habe für ein weiteres Jahr beim VCW unterschrieben, weil ich mich hier sehr wohl fühle. Die Mannschaft ist großartig, wir passen gut zusammen und ergänzen uns gegenseitig.“ – Tanja Großer, Außenangreiferin, VCW

VCW-Chef-Trainer Dirk Groß zeigt sich glücklich über Tanja Großers Vertragsverlängerung: „Ich bin mir sehr sicher, dass sie auch andere Angebote hatte und dass andere Vereine sie gerne verpflichtet hätten. Umso glücklicher und zufriedener bin ich, dass sie ein weiteres Jahr bei uns bleibt. Sie ist eine Leistungsträgerin in der Mannschaft – solide in der Annahme, im Aufschlag und im Angriff. Tanja hat ihre Chancen bei uns genutzt und sich zur Stammspielerin hochgearbeitet.“

„Ich bin mit 18 Jahren zum VCW gekommen und war noch ein kleines Küken. Mittlerweile habe ich mich weiterentwickelt und mich in die Stammformation hochgearbeitet.– Tanja Großer, Außenangreiferin, VCW

Mit der Vertragsverlängerung geht die 24-Jährige nun in ihr siebtes Jahr beim VCW, das ist in der Volleyball Bundesliga außergewöhnlich: „Es ist nicht selbstverständlich, dass eine Spielerin so lange bei einem Verein bleibt. Für mich ist das etwas ganz Besonderes. Ich bin mit 18 Jahren zum VCW gekommen und war noch ein kleines Küken. Mittlerweile habe ich mich weiterentwickelt und mich in die Stammformation hochgearbeitet, darauf bin ich sehr stolz“, sagt die gebürtige Berlinerin.

„Sie ist eine Leistungsträgerin in der Mannschaft – solide in der Annahme, im Aufschlag und im Angriff.“ – Dirk Groß, Trainer VC Wiesbaden

Tanja Großer gehört neben Kimberly Drewniok zu den Top-Angreiferinnen des VC Wiesbadens. In der aktuellen Saison konnte sie allein 187 Punkte erzielen. Großer spielt seit einem Jahr nicht mehr nur beim VCW, sondern steht auch zusätzlich in der Nationalmannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski auf dem Feld. Sowohl dort als auch bei den Hessinnen kann sie mit ihren besonderen Stärken punkten. Auch für den Verein ist der Verbleib Tanja Großers wichtig.

„Tanja ist in der Stadt sehr bekannt und kann deswegen den Verein als Markenzeichen nach außen präsentieren.“ – Dirk Groß, Trainer VC Wiesbaden

Die VCW-Angreiferin war in der vergangenen Saison auch abseits des Spielfeldes gefordert. Tanja Großer drückt neben dem Profisport bereits seit vorletztem Sommer an fünf Vormittagen in der Woche die Schulbank. Ihr großes Ziel lautet, das Fachabitur zu schaffen: „Ich hoffe, dass ich die anstehenden Prüfungen bestehe, das sollte aber eigentlich klappen.

„Nächste Saison werde ich mich dann nur aufs Volleyballspielen konzentrieren.“ – Tanja Großer, Außenangreiferin, VCW

Über ihre Highlights beim VC Wiesbaden sagt Großer, dass sie ihre schönsten Momente mit dem VCW bei den beiden Pokalfinals erlebt habe. Auch wenn diesenicht erfolgreich für den VC Wisbaden geendet haben, sei es doch für jede Spielerin etwas Besonderen so weit zu kommen und vor einer solch einzigartigen Kulisse zu spielen. „Toll waren natürlich auch die zahlreichen Bronze-Medaillen, die ich mit dem VCW gewonnen habe. Auch, dass wir im Europapokal internationale Luft schnuppern konnten, war eine klasse Erfahrung.“

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!