Dem Augenschein nach ähnelt der Fehler an den vom Start des Fahrrad-Vermietsystems mein Rad her bekanntem Stillstand der App. Schnell war der Fehler behoben. Das legt die Hoffnung nahe, dass es diesmal auch schnell geht.

Aktuell erhalten Nutzer des Fahrradvermietsystems ESWE Verkehr mein Rad in unregelmäßigen Abständen beim Starten oder Beenden ihres Mietvorgangs eine Fehlermeldung. Der Fehler sei eine Folge von Softwarearbeiten, die für die im Sommer geplante Systemzusammenführung der mein Rad-Angebote in Wiesbaden und Mainz notwenig sind.

„Oft hilft ein Neustart der App.“ – Katharina Müller, ESWE Verkehr.

Der Fehler tritt in auf, wenn ein Nutzer über seine Smartphone-App ein Fahrrad anmieten und das Schloss öffnen oder ein Fahrrad an einer Station zurückgeben und die Miete beenden möchte. Ein noch nicht ganz auszuschließendes Kommunikationsproblem zwischen dem Smartphone und dem System von „meinRad“ sowie dem Hinterrad-Bügelschloss verursacht den Fehler. Häufig hängt sich die App dann auf. Im Display des Nutzers erscheint eine Fehlermeldung.

„In besonders ärgerlichen Fällen ist aber auch trotz Neustart keine Miete oder Rückgabe möglich.“– Katharina Müller, ESWE Verkehr.

Katharina Müller von ESWE Verkehr bittet um Nachsicht. Sollte es während eines Anmiet- oder Rückgabeprozesses eines Fahrrades zu Problemen und zu einer ungerechtfertigten Berechnung des Mietpreises kommen, bittet sie die Kunden, sich direkt über die Hotline unter der Rufnummer (0611) 45022450, durch das  Schreiben einer E-Mail an internet@eswe-verkehr.de oder einem persönlichen Besuch in der Mobilitätszentrale an ESWE Verkehr zu wenden.

„Wir sehen uns den Vermietvorgang genau an und werden selbstverständlich kulant agieren. Für Anmietungen oder Rückgaben, die aufgrund des Systemfehlers scheitern, werden unseren Kunden keine Kosten berechnet.“ – Jörg Gerhard, ESWE-Verkehr-Geschäftsführer

Eine andere Möglichkeit bietet die App selbst. Nutzer der „meinRad“-App können auch die integrierte direkte Kontaktmöglichkeit nutzen. Wir möchten uns bei allen ‚meinRad‘-Nutzern für die entstandenen oder entstehenden Unannehmlichkeiten entschuldigen, sagt Müller weiter. Der Fehler sei eine Folge der geplanten  Systemzusammenführung, die Nutzern künftig einen komfortableren Weg ermöglichen soll – mit einer einzigen Smartphone-App Räder in Wiesbaden und Mainz anzumieten und in der jeweils anderen Stadt auch wieder abstellen zu können.

Weitere Nachrichten von Mein Rad lesen Sie hier.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!