Schulabschluss – und was dann? Die Frage stellen sich in diesem Jahr wieder viele Schüler und deren Eltern. Leider oft sehr spät

Bäcker, Friseur, Bankkaufmann, KfZ-Mechniker … oder doch lieber weiter zur Schule gehen und vielleicht studieren. Viele Schüler der zehnten Klasse sehen sich kurz nach den Halbjahr-Zeugnissen mit dieser Frage konfrontiert. Entscheidungshilfen bietet die Agentur für Arbeit.

Rheingauer Ausbildungstag, kurz gefasst

Wann: Samstag, 24. Februar, 10 bis 13 Uhr
Wo: Hildegardisschule, Breslauer Str. 53, 65385 Rüdesheim
Anmeldung: keine erforderlich
Vorbei gehen und schnuppern. Am 24. Februar stellen Rheingauer Arbeitgeber sich und ihre Berufe in Rüdesheim in der Hildegardisschule vor. Die Veranstaltung wird in Kooperation der Agentur für Arbeit, der Hildegardisschule Rüdesheim, der Gutenbergschule Eltville und der Beruflichen Schulen Rheingau (Geisenheim) durchgeführt.

Orientierungshilfe

Schüler aus dem Rheingau können sich dort einen Überblick über 30 Ausbildungsberufe aus den unterschiedlichsten Branchen verschaffen. Die Spannbreite reicht dabei von Handwerks- über Industrie- bis zu kaufmännischen Berufen und dualen Studiengängen.

Bewerbungsmappe gleich mitbringen

Wer also Arbeitgeber und Berufe der Region kennenlernen möchte, sollte sich den Rheingauer Ausbildungstag nicht entgehen lassen. Dabei ist es von Vorteil, bereits eine Bewerbungsmappe mit aktuellen Zeugnissen zur Hand zu haben, um sich bei den anwesenden Arbeitgebern für eine Ausbildung oder ein Praktikum empfehlen zu können.

Berufsberatung vor Ort

 Die Berufsberatung der Arbeitsagentur ist vor Ort und steht mit hilfreichen Tipps zum Berufseinstieg zur Seite. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Schülerinnen und Schüler aus dem Rheingau und auch deren Eltern sind herzlich willkommen. ∆follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!