Zu ihren Aufgaben zählt die Gefahrenabwehr. Dazu zählt es, Verunstaltungen zu verhüten beziehungsweise eine der Baukunst entsprechende Gestaltung sicherzustellen.

Das marode Haus in der Hallgartenstraße 10 oder die Zweckentfremdung von Garagen haben die langjährige Amtsleitern Christiane Fordey-Stange die letzten Woche auf Trab gehalten. Beseitigen oder weiter helfen konnte sie bei beiden Missständen bisher nicht. Bis zum 31. Dezember wird ihr das auch nicht mehr gelingen. Mit ihrem Ausscheiden aus dem Amt übergibt sie die Themen an ihre Nachfolgerin, an Sandra Matzenauer, die im ersten Quartal 2021 in die Fußstapfen von Amtsleiterin Fordey-Stange tritt.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Frau Matzenauer eine äußerst kompetente und in bauaufsichtlichen Fragestellungen sehr erfahrene Führungskraft für dieses so wichtige Amt in meinem Dezernat gewinnen konnten.“ – Hans-Martin Kessler, Stadtrat

Als Baudirektorin und langjährige Leiterin der Abteilung Fachdienste im Bauaufsichtsamt der Stadt Frankfurt am Main hat Matzenauer in den vergangenen Jahren die dortige kontinuierliche Entwicklung von einer Hoheitsbehörde zu einer Dienstleistungseinrichtung maßgeblich vorangetrieben. Diesen Weg möchte Sandra Matzenauer in Wiesbaden fortsetzen.

„Ein Schwerpunkt meiner künftigen Arbeit werden das Bauamt Online und die Digitalisierung sein, auch um den Dienstleistungsgedanken weiter in den Fokus zu rücken.“ – Sandra Matzenauer, Baumatsleitung Wiesbaden

Angesichts des demografischen Wandels wird ihr besonderes Augenmerk auch auf der Gewinnung von Fachkräften liegen für die künftigen Aufgaben einer zukunftsgerichteten und bürgerfreundlichen Bauaufsicht. Stadtrat Kessler freut sich auf den Dienstbeginn von Matzenauer und dankte Fordey-Stange ausdrücklich für die langjährige und stets gute Zusammenarbeit.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Bauaufsichtsbehörde in Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!