Das Grundstück umfasst 3,5 Hektar. Bis 2025 sollen dort rund 250 Wohnungen in verschiedenen Formen und Größen entstehen: Das Spektrum reicht von 2- bis 5-ZKB-Wohnungen.

In Wiesbaden besteht eine anhaltend hohe Nachfrage nach Wohn- und Lebensraum. Hinzu kommt, dass die Bürgerhäuser der Stadtteile Mainz-Kostheim und Mainz-Kastel baulich und funktional nicht mehr zeitgemäßen sind, sodass bereits seit längerem vor Ort längerem ein Neubau geplant ist. In dem geplanten Quartier am Bürgerhaus sieht das städtebauliche Konzept eine kompakte, flächensparende Wohnbebauung mit etwa 250 Wohneinheiten im Geschosswohnungsbau vor. Damit wird neben der Ausweisung von neuem Wohnraum in Kostheim auch ein wichtiger Beitrag zur gesamtstädtischen Wohnbauflächenentwicklung geleistet. Darüber hinaus werden brachliegende Gewerbebereiche einer attraktiven und nachhaltigen Wohnnutzung zugeführt. Daraus entsteht die Chance zur Entwicklung eines eigenständigen, die angrenzenden Siedlungsbereiche ergänzenden Wohnquartiers.

Quartier am Bürgerhaus

Für den rund. 3,5 Hektar großen Geltungsbereich für das Quartier am Bürgerhaus hat das Stadtplanungsamt in enger Abstimmung mit den wesentlich beteiligten Ämtern der LH Wiesbaden gemeinsam mit der GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH (GWW) ein bedarfsgerechtes städtebauliches Entwicklungskonzept als Grundlage für die Aufstellung des Bebauungsplans erarbeitet. Das Konzept sieht im Osten den Neubau des gemeinsamen Bürgerhauses für die Ortsbezirke Mainz-Kastel und Mainz-Kostheim und im Westen ein Wohnquartier vor. Im Übergang zwischen den beiden Nutzungsschwerpunkten ist ein Quartiersplatz mit gewerblichen und sozialen Nutzungen sowie eine Mobilitätszentrale vorgesehen.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit sollen Bürger die Möglichkeit erhalten, sich umfassend über den bisherigen Stand der Planung zu informieren; auch erhalten sie die Gelegenheit zu Äußerungen und Anmerkungen.

Baupläne im Internet

Aufgrund der besonderen Umstände durch Covid-19 und der damit verbundenen aktuellen Kontaktbeschränkungen kann dies nicht wie sonst üblich im Rahmen einer Bürgerversammlung geschehen. Damit die Bürger ausreichend Gelegenheit haben, sich auch ohne eine Veranstaltung über das Projekt zu informieren, werden die Unterlagen in umfassender Form im Internet unter http://www.wiesbaden.de/auslegung zur Verfügung gestellt.

Im Stadtplanungsamt ansehen

Für diejenigen, die keinen Zugang zum Internet haben, gibt es die Möglichkeit, die Planunterlagen in der Zeit vom 28. Juni bis 9. Juli öffentlich im Verwaltungsgebäude Wiesbaden, Gustav-Stresemann-Ring 15, Erdgeschoss, Raum für öffentliche Auslegungen, einzusehen. Interessierte Wiesbadener können gerne vorab ein Termin mit dem Stadtplanungsamt vereinbaren, um sich die Unterlagen erläutern zu lassen. Auf die derzeit geltenden Hygiene- und Mindestabstandsregelungen wird hingewiesen. Ein Mund-Nasen-Schutz ist verbindlich. Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte per E-Mail staedtebau@wiesbaden.de oder telefonisch über 0611 / 31 6433 an das Amt.

Bild oben ©2021 GWW

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mainz Kostheim und Mainz-Kastel lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der GWW finden Sie unter www.gww-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!