Frankfurt, Erfurt, Köln und auch Wiesabden punkten beim Plan F Award. Zeigen eindrucksvoll, dass sie einen Plan F haben: F wie Fahrrad, Fortschritt und Fachthemen.

Mit der DB Rad+ App hat die hessische Landeshauptstadt den 3. Platz des F-Awards in der Kategorie Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit gewonnen. Der Preis zur Förderung des Radverkehrs, um den sich insgesamt 66 Projekte aus Kommunen in ganz Deutschland beworben hatten, wurde in der vergangenen Woche auf der 16. Fahrradkommunalkonferenz in Aachen verliehen.

Motivation punktet

Die Jury begründete die Auszeichnung mit der aus ihrer Sicht gelungenen Stärkung der Verkehrswende durch die emotionale und spielerische Ansprache innerhalb der App, die dazu motiviere, das Fahrrad zu nutzen. Der Community-Gedanke werde angesprochen, und durch die Beteiligung der lokalen Wirtschaft werde auch für den Handel die Bedeutung des Radverkehrs sichtbar.

750000 Kilometer

Bereits 750.000 Kilometer wurden in Wiesbaden mit der von der Deutschen Bahn entwickelten App zurückgelegt. Wer mit der DB Rad+ App Kilometer sammelt, kann sie in Partnergeschäften gegen Rabatte, etwa beim Kauf von Büchern, Drogerieartikeln oder auch dem Eintritt ins Museum Wiesbaden, einlösen. Das Umweltamt hat die App als Teil der Klimaschutzkampagne Frischer Wind für Wiesbaden eingeführt und wird dabei vom städtischen Radbüro unterstützt.

Installieren und loslegen

So funktioniert die DB Rad+ App: Bei eingeschaltetem GPS und aktivierter App erkennt das System, dass sich jemand auf einem Fahrrad fortbewegt. Die gefahrenen Kilometer werden gezählt und gespeichert. Die App ist sowohl mit iOS- als auch Android-Betriebssystemen nutzbar. Sie steht kostenlos zum Download bereit und kann ohne Registrierung genutzt werden. Die App erhebt keine personenbezogenen Daten.  Geschäfte, die sich für eine App-Partnerschaft interessieren, erhalten weitere Informationen per E-Mail an umweltberatung@wiesbaden.de.

Hintergrund

Insgesamt wurden beim Plan F Award 21 Preise in neun verschiedenen Handlungsfeldern wie z.B. Infrastruktur, Wirtschaft, Verkehrsberuhigung oder Tourismus- und Freizeitverkehr verliehen. Vergeben wurden sieben erste, neun zweite und fünf dritte Plätze. So unterstützt Plan F Kommunen bei der Förderung des Radverkehrs. Die Projektinitiative ist eine Kooperation von Fair Spaces und FixMyCity und wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) gefördert. Der Plan F-Award zeichnet die besten Beispiele aus der kommunalen Praxis aus und zeigt die Bandbreite der Aktivitäten zur Förderung des Radverkehrs auf.

Die Gesamtorganisation der Fahrradkommunalkonferenz liegt beim Deutschen Institut für Urbanistik (Difu). Gefördert wird sie durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Wichtige Mitveranstalter und ideelle Partner sind der Deutsche Städtetag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund.

Foto oben ©2022 LH Wiesbaden

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die Internetseite zum Award von Plan F finden Sie unter  plan-f.info.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!