Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Stipendienprogramm NEUSTART KULTUR

Neustart Kultur: 5000 Euro für künstlerisches Vorhaben

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH unterstützt Künstler, die von Einnahmen aus künstlerischer Tätigkeit leben und durch die Corona-Krise eingeschränkt wurden. Mit dem Programm Neustart Kultur stellt sie projektbezogen jedem erneut 5000 Euro in Aussicht.

Volker Watschounek 3 Jahren vor 0

Ob Solistin oder Chorsänger, Synchronsprecherin oder Tänzer – die GVL unterstützt freischaffende Künstler  ab August mit Stipendien im Umfang von 30 Millionen Euro.

Kaum jemanden hat der Corona-Lockdown so hart getroffen wie freischaffende Künstler: Vom Rockkonzert bis zur Oper sind nahezu alle Events ausgefallen, aber auch viele Studioproduktionen oder Filmdrehs konnten nicht realisiert werden. Mit dem Stipendienprogramm Neustart Kultur möchte die GVL und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) die Kreativ- und Kulturwirtschaft wiederbeleben. Freischaffende Künstler können in diesem Herbst 5000 Euro für kreative Maßnahmen erhalten. Das Antragsportal der GVL mit allen Informationen zu Förderung und Antragstellung ist ab sofort freigeschaltet. Anträge können ab dem 9. August gestellt werden. Die Stipendien werden in der Reihenfolge der Antragstellung und nach Prüfung durch eine unabhängige Fachjury vergeben, solange bis die Gelder verbraucht sind.

„Die Coronakrise hat vielen freischaffenden Künstlern die Möglichkeit genommen, sich kreativ zu betätigen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Die Kulturstaatsministerin und die GVL wollen das ändern.“Tilo Gerlach, Geschäftsführer der GVL

Für das Stipendium können sich freiberufliche oder auf Produktionsdauer beschäftigte Künstler bewerben, die im Jahr 2020 einen Gesamtbetrag der Einkünfte von 60000 Euro nicht überschritten haben. Gefördert wird eine große Bandbreite an künstlerischen Maßnahmen: Darbietungen, Produktionen oder Online-Formate. Aber auch Rechercheprojekte und kreative Weiterbildungsmaßnahmen werden unterstützt.

Mithilfe des Stipendienprogramms in Neustart Kultur können Kreative neue Projekte in Angriff nehmen. Ich bin überzeugt, dass die Stipendien einen wichtigen Anschub für die gesamte Kultur- und Kreativwirtschaft leisten.“Tilo Gerlach, Geschäftsführer der GVL

Informationen zur Antragstellung und die Fördergrundsätze stehen ab sofort auf dem Antragsportal der GVL zu Verfügung. Ein umfangreiches FAQ beantwortet alle wichtigen Fragen. Anträge können direkt auf dem Antragsportal der GVL ab dem 9. August (10 Uhr) online eingereicht werden. Eine Hotline steht von Montag bis Sonntag (6 bis 22 Uhr) unter der Rufnummer 0202-2515 57305 bereit, um Fragen zu beantworten.

Wer ist Antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind natürliche Personen mit Hauptwohnsitz in Deutschland. Das Förderprogramm richtet sich an professionell tätige freiberufliche oder auf Produktionsdauer beschäftigte ausübende Künstler der Bereiche Musik, Schauspiel, Synchron und Wort sowie Tanz. Die künstlerische Tätigkeit muss im Haupterwerb betrieben werden. Studierende sind nicht antragsberechtigt.

Ab wann ist eine Antragsstellung möglich?

Die Antragstellung über das Online-Formular ist ab dem 09.08.2021, 10:00 Uhr möglich. Bitte nutzen Sie die verbleibende Zeit bis zum Start, um sich mit den Fördergrundsätzen vertraut zu machen.

Bild oben ©2021 Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Ausbildung und Qualifizierung lesen Sie hier.

Das Antragsportal der GVL finden Sie unter www.gvl-stipendienprogramm.de

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.