Sie haben in der Mainzer Straße eine Allianz im Dienste der Kunden gebildet. Der Firmenname ist in den Hintergrund, die Marke in den Vordergrund getreten: im VW Zentrum Wiesbaden.

Im Juli 2015 sprach Christian Scherer, geschäftsführender Gesellschafter der Scherer Unternehmensgruppe, anläßlich des Zusammenschlusses von Scherer und Rossel in Wiesbaden davon, dass das klare Ziel sei, „besser zu werden, um die bestehenden Kunden dauerhaft zufriedenzustellen und außerdem neue Kunden zu gewinnen.“ Dringenden Handlungsbedarf sahen die Partner unter anderem bei den prekären Platzverhältnissen auf dem bestehenden Betriebsgelände. Der viel zu kleine Parkplatz und die beengten Verhältnisse in Service und Verkauf führten zu (berechtigter) Kritik der Kunden von Audi, Porsche und VW.

„Wir freuen uns sehr über die vielen neuen Möglichkeiten, die das neue Gebäude und die viel besseren Platzverhältnisse bieten.“ – Zisis Bilas, Geschäftsleiter

Etwas mehr als drei Jahre später kann man sagen, dass das Thema zügig und sehr gründlich angegangen wurde: Da das Grundstück an der Mainzer Strasse 105 – 115 nicht erweitert werden konnte, fand man für die Marke Porsche ein neues Gelände in der Mainzer Strasse, Hausnummer 162. Dort bauten Scherer und Rossel das komplett neue Porsche Zentrum Wiesbaden. Ende des vergangenen Jahres wurde es eröffnet.

„Mit mit dem neuen Gebäude sind wir in Wiesbaden auf die zukünftigen Herausforderungen der Branche bestens vorbereitet.“ – Zisis Bilas, Geschäftsleiter

Parallel dazu hat man die Renovierung des in die Jahre gekommenen VW Autohauses in Angriff genommen – beginnend mit dem Service und der Werkstatt. Wenig später ging man die Parkplatzsituation an. Um mehr Platz für die Kunden zu schaffen. Hierfür wurde eigens ein ein neues großzügiges Parkdeck gebaut. So sind auf dem Grundstück mehr als 200 zusätzliche Stellplätze entstanden.

„Richtig perfekt wird das Angebot für unsere Kunden mit dem Neubau des Audi Zentrums, das wir bereits in Angriff genommen haben und das 2020 eröffnet werden wird.“ – Michael Döring, Gesellschafter

Gleich im Anschluss wurde das VW Gebäude so umfassend modernisiert und erweitert, dass man mit Fug und Recht von einem Neubau sprechen kann. Durch geschickte Planung wurde der Showroom deutlich vergrößert: Für neue und gebrauchte Fahrzeuge der Marken Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge stehen damit jetzt über 2.500 qm überdachte Ausstellungsfläche zur Verfügung. Mit dem ’neuen‘ Gebäude sei VW Scherer und Rossel außerdem für die Zukunft gerüstet um die unaufhaltsame Digitalisierung und steigende nachfrage Elektromobilität bedienen zu können – Entwicklungen, die die Branche verändern werden.

VW Zentrum Wiesbaden

Dass sich auch der Name des Autohauses geändert hat, wirkt angesichts des umfassenden Neuerungen fast wie eine Randnotiz, ist aber durchaus von Bedeutung: Ab sofort ist Scherer + Rossel in der Mainzer Strasse das „Volkswagen Zentrum Wiesbaden“. 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich in dem alten neuen Autohaus um die Fahrzeuge der Kunden – mit dem Neubau sollen nicht nur deren Arbeitsplätze dauerhaft gesichert werden, sondern perspektivisch weitere Stellen geschaffen werden.

„Unser Ziel ist es besser zu werden, um die bestehenden Kunden dauerhaft zufriedenzustellen und außerdem neue Kunden zu gewinnen.“ – Christian Scherer, geschäftsführender Gesellschafter

Gefeiert wurde die Eröffnung des neuen Volkswagen Zentrums mit 140 Gästen – darunter der Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich und hochrangige Vertreter des Volkswagen Konzerns. Michael Döring, als Gesellschafter einer der Väter des Projektes, ist derweil schon einen Schritt weiter. Er richtet seien Blick bereits auf die nächste große Maßnahme.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!