Neue Wohngebiete – Neues Staatstheater – Nerobergbahn – Neues Kurhaus – Kaiser Wilhelm II. -Wiesbaden steigt auf zur Weltkulturstadt.

Wer in Wiesbaden spazieren geht, bewegt sich vor einer wunderschönen historischen Kulisse. Noch heute sieht man der Stadt ihre Blütezeit im 19. Jahrhundert an. Die Einwohnerzahl der Stadt steigt zwischen 1840 (rd. 11.650) und 1910 (rd. 109.000) um nahezu das Zehnfache.

Natalia Zaitseva, kurz gefasst

Lesung – Wiesbaden um 1900
Wann: Dienstag, 26. Februar, 19 Uhr
Wo: Wiesbadener Casino-Gesellschaft, Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstraße 22, 65185 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: frei

Gegen 1900 erreichte der Aufschwung seinen Höhepunkt und kam mit dem Ersten Weltkrieg zu einem plötzlichen Ende. Winzige Details bis hin zu ganzen Straßenzügen erinnern heute noch an das Goldene Zeitalter der Stadt. Mit ihrem Buch Wiesbaden um 1900 hat Natalia Zaitseva einen eindrucksvollen Band zu Wiesbadens Blütezeit gestaltet. Historische Fotografien  –  digital aufbereitet –  und die Geschichten von bürgerlichen Kreisen machen ihr Buch unterhaltsam und informativ. Er zeigt die Stadt mit den Augen eines kleinen Kurgasts, eines bürgerlichen Schulmädchens und einer jungen Bediensteten.

Ausgezeichnet

Das Buch entstand im Rahmen von Zaitsevas Bachelorarbeit im Fach Kommunikationsdesign an der Hochschule RheinMain und wurde im Nachhinein mit einem Förderpreis der wiesbadener Johannes Alexander Schroth Stiftung ausgezeichnet.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!