Treppen statt Aufzug, Türschwellen, erhöhte Duschwannen – Barrierefreiheit ist in vielen Mehrfamilienhäusern der Standard. Was Sie tun könne: Die Musterausstellung „Belle Wi“ klärt auf.

Die Türschwellen in der Wohnung sind Stolperfallen. Sie bekommen es nicht mit, wenn jemand Sie anruft. Die Tasten ihres Mobiltelefons sind zu klein. Sie kommen abends schwer aus dem Fernsehsessel raus – und schlafen dann auch schon mal lieber dort ein. Es sind viele kleine Dinge, die das Leben einem im Alter schwerer machen. Die Beratungsstelle Belle-Wi sagt: Sie stehen damit nicht alleine da,.

Probleme im Alltag

Es gibt viele Menschen, die ähnliche Probleme haben und der markt vernachlässigt sie schon langen nicht mehrt. Es gibt unzählige kleine Helferlein für den Alltag – und das Team in der Musterazusstellung Belle-Wi kennt sich aus. Lassen Sie sich unverbindlich beraten und nehmen Sie die Hilfe in Anspruch. Das geht Die Musterausstellung Belle Wi vom Amt für Soziale Arbeit, Föhrer Straße 74, kann seit einigen Tagen wieder ohne vorige Anmeldung besucht werden. Das geht jetzt wieder ohne Anmeldung z´u den Öffnungszeiten dienstags von 14:00 bis 18:00 Uhr und donnerstags von 13:00 bis 17:00 Uhr.

Team der Wohnberater

Voraussetzung für den Besuch ist die Vorlage eines tagesaktuellen zertifizierten Corona-Schnelltestergebnisses, eines Impfausweises oder Genesungsnachweises. Zu den Öffnungszeiten  informiert das Team der Wohnberater zu allen Themen rund um barrierefreies Wohnen und hilfreicher Technik: Von der Überwindung von Stufen und Treppen mit Treppenliftsystemen, über komfortable Badezimmer bis hin zu smarten Assistenzsystemen. Der Beratung ist kostenfrei, allerdings kann es aufgrund der Hygienevorgaben zu Wartezeiten in der Ausstellung kommen.

Foto oben ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Sauerland lesen Sie hier.

Die offizielle Webseite der Musterausstellung Belle-Wi finden Sie online unter www.wiesabden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!