Vor dem Spiel lag Hamburg auf Platz fünf. Jetzt sind es Wiesbadens Rollstuhl-Basketballer. Vor Beginn der Playofss haben die direkten Konkurrenten die Platze getauscht.

Mit einer hervorragenden Teamleistung und unglaublicher Treffsicherheit der Center Hopp und Güntner, rufen die Dickhäuter zum Abschluss der Hauptrunde in der Rollstuhl Basketball Bundesliga noch einmal ihr ganzes Können ab. Mit einem macht Vierteln glatten Sieg tanken die Wiesbadener Rollos so kräftig Selbstbewusstsein für die akommende Aufgaben.

„Unser sportliches Minimalziel für diese Saison war der Nichtabstieg und das Wunschziel das Erreichen der Playoffs. Wir wollten unsere Basis weiterentwickeln, insgesamt einen Schritt nach Vorne machen und so Schritt für Schritt, Saison für Saison, zu einem ernsthaften Meisterschaftsanwärter heranwachsen.“ – Manager Mirko Korder

Das ist den Rhine River Rhinos am Wochenende gelungen. Mit dem 36 Punkten Differenz haben sie Auswärts in und gegen direkten Playoffskonkurrenten Hamburg gepunktet und gezeigt, dass sie sich dieses Jahr zurecht für die Playoffs qualifiziert haben. Die Rhinos starteten gut ins Spiel, setzten sich direkt ab und ließen die BG Baskets Hamburg kontinuierlich dem Spiel hinterher laufen. Auch wenn die Hausherren es immer wieder schafften, sich heran zu arbeiten, zogen die Wiesbadener kontinuierlich davon. Nach 10 Minuten stehen sechs Punkte Plus auf dem Konto der Rhinos – 14:20.

„Noch ist es aber nicht vorbei, es geht quasi erst richtig los. Ganz nach unserer „You cant Stop a Running Rhino“-Manier können wir dieses Jahr mit dem Erreichen des Playoffshalbfinales und in der EuroLeague Vereinsgeschichte schreiben und neue Meilensteine für die Rhinos setzen.“ – Manager Mirko Korder

Das zweite Viertel entwickelte sich zum Stärksten. Punkt um Punkt netzten die Rhinos ein. Trotz aller Versuche der Baskets, behielten die Nashörner das Spiel klar in der Hand und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Mit 32:40 ging es in die Halbzeit. Auch nach der Pause konnte die Dickhäuter nichts aus der Ruhe bringen. Matthias Güntner und Maurice Amacher punkteten kontinuierlich weiter und bauten den Vorsprung immer weiter aus. Die Baskets waren dagegen vom Wurfpech verfolgt sind. Nach 30 gespielten Minuten setzten sich die Rhinos so auf mittlerweile 17 Punkte Polster ab – 47:64.

„Wir sind gut in die Partie gekommen und haben das Spiel auch keine Sekunde in die Hände von Hamburg gegeben. Wir hatten einen Gameplan und konnten diesen über 40 Minuten durchziehen und jeder hat sich daran gehalten und alles gegeben!“ – Nationalspielerin Svenja Mayer

Das letzte Viertel wird dann zum Schützenfest von Andre Hopp. Während Hamburg nur acht Punkte in zehn Spielminuten verbuchen kann, gehen allein 15 der 27 Punkte der Rhinos im letzten Viertel auf das Punktekonto des Centers. Damit ist der Sahnetag der Wiesbadener perfekt. Mit 36 Punkten plus untermauern sie den fünften Platz in der Liga und zeigen noch einmal deutlich, dass sie in einer starken Liga zurecht auf einem Playoffs Platz stehen.

Es war eine sehr gute Teamleistung und Mayer sei stolz, dass sie es auf einen Playoffs Platz geschafft hätten. Trainer Sven Eckhardt ist mehr als zufrieden nach Spielende: Heute hat die Mannschaft noch einmal gezeigt, wozu sie in der Lage ist, wenn wir diszipliniert als Team spielen. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass wir mit dieser tollen Leistung den 5. Platz gesichert haben! Matthias und André haben in der Offense heute ein Riesen Feuerwerk abgebrannt. 35 und 23 Punkte mit Wurfquoten von 75 Prozent aus dem Feld!

Für die Rhinos spielten und punkteten: Matthias Güntner (35 Punkte, 72% Trefferquote!), Andre Hopp (23, 84%!), Maurice Amacher (14), Jim Palmer (7), Gijs Even und Marvin Malsy (jeweils 4), Svenja Mayer und Nicola Damiano (jeweils 2).

RBBL, 18. Spieltag, alle Spiele

Heim Gast
BG Baskets Hamburg Rhine River Rhinos Wiesbaden 55:91
Doneck Dolphins Trier RBB Iguanas München 84:58
Baskets 96 Rahden BSC Rollers Zwickau 72:47
Hannover United Roller Bulls Ostbelgien 75:49
RSV Lahn-Dill RSB Thuringia Bulls 59:62

RBBL, 18. Spieltag, Ergebnisse

# Team Spiele Punkte
1 RSB Thuringia Bulls 18 36
2 RSV Lahn-Dill 18 32
3 Hannover United 18 26
4 Baskets 96 Rahden 18 20
5 Rhine River Rhinos Wiesbaden 18 18
6 BG Baskets Hamburg 18 16
7 Doneck Dolphins Trier 18 16
8 RBB München Iguanas 18 8
9 Roller Bulls Ostbelgien 18 4
10 BSC Rollers Zwickau 18 4

Rhinos Ausblick

Nach der DRS Pokal Final Pause am nächsten Wochenende, geht es für die Rhine River Rhinos am 07.03.2020 mit dem Hinspiel der ersten Playoffs Runde gegen die Baskets 96 Rahden. Tipp Off ist um 17:00 Uhr im Rhinos Dome, Sporthalle Klarenthal, Geschwister-Scholl-Str. 10, 65197 Wiesbaden. Das Rückspiel und das potentielles dritte Spiel finden dann am 21./22.03.2020 in Rahden statt.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Klarenthal lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Rhine River Rhinos finden Sie unter rhine-river-rhinos.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!