Laternen, Hausbeleuchtung, – verschiedene Lichtquellen versprühen in ganz Wiesbaden ihren eigenen Charme. Ist es einmal dunkel, spendet die Laterne  des Stadtführers wie in alten Tagen Licht.

Unterwegs mit der berühmten Laterne durch das Herz der Stadt – ein Abendspaziergang vom Schillerplatz über den stimmungsvoll illuminierten Schlossplatz. Vorbei an Wiesbadens  altem und neuen Rathaus, vorbei an dem Schloss der Herzöge zu Nassau.

Stadtführung, kurz gefasst

Stadtführung – Mit der Laterne: Durch das Herz der Stadt bei Nacht
Wann: Samstag, 24. Juli 2021, 21:30 Uhr (etwa 1 1/2 Stunden)
Wo: Wiesbadens Zentrum
Treffpunkt: Schillerplatz, 65185 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Teilnahme: 12,50 Euro

Die Karten für die Stadtführung sind vor Ort zu haben; Reservierungen werden unter der Telefonnummer 0611 / 507427 gerne entgegen genommen.

Geschichte neugierig erzählen und mit Anekdoten verschmelzen: Wenigen gelingt das wie dem Historiker Rainer Niebergall. Ist er zuletzt auf den Spuren von Künstlern und Architekten gewandelt, dreht sich am Samstag vieles um den Adel der Stadt – aber auch um die Geheimnisse der heimeligen Gassen – den nassauischen Landesdom und dem „Schweiger“. Endstation des Rundgangs mit Laterne ist der Kochbrunnenplatz, wo sich die Lichter sich zum, Ausklang in einem Glas Sekt spiegeln. Der Sektempfang am Kochbrunnen ist im Ticketpreis enthalten.

Ein bisschen Wissen vorab

Bereits 1744 wurde Wiesbaden Regierungssitz des Fürstentums Nassau-Usingen und die fürstliche Residenz von Usingenim Taunus in das seit 1701 entstandene barocke Biebricher Schloss am Rheinverlegt. Folgerichtig wurde die Stadt 1806 Hauptstadt des neu gegründeten Herzogtums Nassau, Herzog Friedrich August von Nassau-Usingen Staatsoberhaupt. Und so brauchte es bald ein Schloss.

Das Wiesbadener klassizistische Stadtschloss entstand 1837 bis 1841 als Residenz der Herzöge von Nassau. Es wurde nach Plänen von Georg Moller an der Stelle einer Burg errichtet, die ihren Ursprung in fränkischer Zeit fand. Das Alte Rathaus gegenüber wurde 1608 bis 1610 errichtet und gilt als das älteste Gebäude der Stadt. Das Neue Rathaus entstand 200 Jahre später und wurde von Georg von Hauberrisser zwischen 1883 bis 1887 entworfen undim Stil der Neorenaissance erbaut. Nicht fehlen dürfen auf dem Rundgang ein paar der Altstadtgassen, wie etwa die Goldgasse, die über die Jahre zu Wiesbadens Fressgasse herangewachsen ist. Denn dort kommen besonders die Sinnesfreuden auf ihre Kosten. (Quelle: Wikipedia)

Foto oben ©2020 Rainer Niebergall

Weitere Nachrichten aus aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Angebote zu Stadtführungen und Rundfahrten in Wiesbaden finden unter www.wiesbaden.de

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!