Neue Ansichten gewinnen. Wiesbaden bei klarem Wetter anders einmal sehen. Einen Blick auf das Weindorf vom Glockenturm der Marktkirche werfen.

Die katholische und evangelische Erwachsenenbildung Wiesbaden laden wieder ein, die kulturellen Schätze der Landeshauptstadt Hessen zu erkunden. Unter dem Motto Türen und Turm auf öffnen die beiden bedeutenden Innenstadtkirchen, die Marktkirche und die Bonifatiuskirche ihre Pforten.

Marktkirche, kurz gefasst

Türen und Turm auf – Marktkirche kennelernen
Wann: Samstag, 23. September 2023, ab 16:00 Uhr
Wo: Marktkirche – Evangelische Marktkirchengemeinde Wiesbaden, Schloßplatz 4, 65183 Wiesbaden
Führung: 8,00 Euro

 

 

Ein Spaziergang durch die Geschichte und Architektur der beiden Kirchen verspricht ein tiefgehendes Verständnis für die religiöse und kulturelle Bedeutung der Bauwerke. Die Marktkirche, ein Wahrzeichen der Stadt, beeindruckt mit ihrer gotischen Architektur und bietet einen atemberaubenden Blick über das malerische Wiesbaden.

Anmeldung

Treffpunkt für dieses besondere Erlebnis ist um 16 Uhr am Portal der Bonifatiuskirche. Der Eintritt beträgt 8 Euro pro Person. Um sicherzustellen, dass genügend Plätze für alle Interessierten vorhanden sind, wird darum gebeten, sich bis spätestens 20. September per E-Mail unter keb.wiesbaden@bistumlimburg.de anzumelden.

Erwachsenenbildung

Die gemeinsame Initiative von katholischer und evangelischer Erwachsenenbildung ermöglicht es den Teilnehmern, die kulturelle Vielfalt und historische Bedeutung dieser beiden Kirchen in Wiesbaden auf eine einzigartige Weise zu entdecken. Ein lohnenswertes Erlebnis für Einheimische und Besucher gleichermaßen.

Der Nassauische Landesdom

Die neugotische Marktkirche in Wiesbaden ist die evangelische Hauptkirche der Stadt. Sie entstand in den Jahren 1853 bis 1862 von Carl Boos als Nassauer Landesdom und war seinerzeit der größte Backsteinbau des Herzogtums Nassau.

Das Vorbild der dreischiffigen Basilika ohne Querschiff in neogotischem Stil mit klassizistischer Ornamentik war die Friedrichswerdersche Kirche von Karl Friedrich Schinkel in Berlin. Die Marktkirche war der erste reine Ziegelbau im Herzogtum Nassau. Der 98 m hohe Westturm (widersprüchliche Angaben sprechen von 92 m) machen sie auch heute noch zum höchsten Gebäude der Stadt. Insgesamt gibt es 5 Türme: neben dem angesprochenem Westturm gibt es vier Ecktürme. Die Seitentürme haben eine Höhe von jeweils 58 m, die beiden Chortürme eine Höhe von 73 m. (Quelle: www.marktkirche-wiesbaden.de/kirchenfuhrer/)

Foto oben ©2023 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Weitere Informationen zur Marktkirche finden Sie unter de.wikipedia.org.

 

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!