Die Kluft zwischen arm und reich sei ungerecht. Der DGB fordert daher auch die Profiteure der wirtschaftlichen Entwicklung stärker in die soziale Verantwortung zu nehmen.

„Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit“ lautet das Motto, unter dem der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) dieses Jahr bundesweit zu fast 500 Veranstaltungen zum Tag der Arbeit aufruft. Auch in Wiesbden auf dem Kranzplatz „treten der DGB und die Gewerkschaften in Gesellschaft und Betrieb Tag für Tag ein“, so der Vorsitzende des DGB Wiesbaden-Rheingau-Taunus, Sascha Schmidt.

Maikundgebung, kurz gefasst

Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit
Wann: 1. Mai 2018, 11 Uhr
Wo: Kranzplatz, Kochbrunnenpl. 3, 65183 Wiesbaden

Reden – Live-Musik, Essen und Getränke, Infostände und Kinderschminken.

Zwar habe sich die Große Koalition einiges im Sinne der Arbeitnehmer vorgenommen, aber das reiche nicht. „Wir wollen mehr soziale Gerechtigkeit, mehr solidarische Politik, mehr Förderung der Vielfalt. Wir werden die Regierenden auf allen Ebenen drängen, die politischen Weichen in die richtige Richtung zu stellen: Solidarität statt gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung, klare Kante gegen Rassismus und extreme Rechte, gerechte Verteilung des Reichtums statt dem häufig berechtigten Gefühl der Abgehängtheit“, so Schimdt weiter.

„Wir wollen gute Bildung für alle Kinder. Sie haben ein Recht darauf – und auch Rentner sollen in Würde altern können.“ – Sascha Schmidt, Vorsitzender des DGB Wiesbaden-Rheingau-Taunus

Auch die Erhöhung der Tarifbindung, mehr Mitbestimmung in den Betrieben und Verwaltungen, ein gerechtes Steuersystem, mit dem eine solide Infrastruktur und bezahlbare Wohnungen finanziert werden, und einen öffentlichen Dienst, der seine Aufgaben gut erfüllen kann, seien drängende Maßnahmen, die dem demokratischen Sozialstaat guttun würden, ergänzt der stellvertretende Vorsitzende, Bernd Meffert.

„Das Bekenntnis zur sozialen Gerechtigkeit, zu Fortschritt, Frieden, Freiheit und Völkerverständigung  zu würdigen ist am 1. Mai unser aller gemeinsames Anliegen.“ – Oberbürgermeister Sven Gerich

Der Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich wird wie jedes Jahr an der Kundgebung des DGB teilnehmen. Er ruft die Wiesbadener Bevölkerung zu einem politischen Tag der Arbeit auf: „In unserer Landesverfassung ist der 1. Mai als Tag für das Bekenntnis zur sozialen Gerechtigkeit, zu Fortschritt, Frieden, Freiheit und Völkerverständigung festgeschrieben. Diese Werte zu würdigen ist unser aller gemeinsames Anliegen.“ ∆

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!