Peter Stamm gibt den Rahmen der Wiesbadener Literaturtage. Auswählen, Sortieren, Aufbereiten und informieren – und Werke Vorstellen müssen die Teilnehmer selbst.

Ein Festival solle mehr sein als seine einzelnen Veranstaltungen. Das macht den Reiz aus, etwas Ganzes zu schaffen. Etwas ganzes vielfältig ist, findet der Schweizer Autor Peter Stamm. Mit dieser Maxime ist das Programm zu den 22. Wiesbadener Literaturtage entstanden.

Literaturtage, kurz gefasst

Literatur, Kino und Musik Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft
Wann: 5. bis 11. September 2021
Wo: Verschiedene Spielorte
Kartenvorverkauf: bei der Tourist-Information Wiesbaden, Marktplatz 1, Telefon (0611) 1729930;  TicketBox in der Wiesbadener Galeria Kaufhof, Kirchgasse 28, Telefon (0611) 304808; Frankfurt Ticket, Frankfurt Hauptwache (B-Ebene), Telefon 069 1340400;
Online unter www.wiesbaden.de/literaturtage.

Ein Programm, das als verbindendes Thema die Bedeutung der Vergangenheit für die Gegenwart und Zukunft behandelt: Was war, was ist und was sein wird. Vom 5. bis 11. September sind Besucher eingeladen, renommierte Künstler und deren Arbeitenim Rahmen von Lesungen, einem Konzert, Tanztheater oder in Filmvorführungen kennenzulernen. Zudem finden mehrere Veranstaltungen für Schulklassen statt.

„Das Zusammenspiel der verschiedenen Künste ist charakteristisch für die Wiesbadener Literaturtage, die wir nun bereits seit 1986 veranstalten. Ich freue mich, dass in unserer Stadt das künstlerische Leben wieder erblüht. Das vielfältige Festival ermöglicht das konzentrierte Erleben von Kunst und Kultur vor Ort. Durch den Live-Stream der Lesungen wird das Programm zusätzlich über die Stadtgrenzen hinaus zugänglich.“ – Axel Imholz, Kulturdezernent

Den Auftakt des Festivals gestalten die Pianistin Simone Keller und die Komponistin Lara Stanić im Museum Wiesbaden. Klavier trifft hier auf elektronische Klänge, neueste Stücke durchweht der Geist alter Musik. Täuschungen in experimenteller Form. Der Kurator Peter Stamm selbst ist am darauffolgenden Tag in einer Lesung seines aktuellen Romans Das Archiv der Gefühle in der Casino-Gesellschaft zu erleben – ein Roman über die Frage nach vermeintlich verpassten Chancen.

Worte und Tanz

Auch die Erzählerinnen in Judith Kuckarts Romanen Wahl der Waffen (1990) und Kein Sturm, nur Wetter (2019) scheuen nicht den Blick zurück, wie die Lesung im Kulturforum zeigen wird. Die Retrospektive beschäftigt Judith Kuckart nicht nur als Autorin, sondern auch als Tänzerin. In der Wartburg tritt sie mit der Tanztheatergruppe Skoronel auf. Unter dem Motto Die Erde ist gewaltig schön, doch sicher ist sie nicht erzählen die Tänzerinnen und Tänzer mit ihren Körpern von ihren – oft brüchigen – Biografien.

In den Irak und nach Bagdad geht es mit dem aus dem Irak stammenden Schweizer Filmemacher Samir. Im Gespräch berichtet er über die Hintergründe seiner Filme Iraqi Odyssey und Baghdad in my Shadow, die in der Caligari Filmbühne zu sehen sind.

Natur vermessen

Im Museum Wiesbaden vermessen die Lyriker Daniela Danz und Thilo Krause die Natur als Ort der Entstehung und Vergänglichkeit. Die Beschaffenheit eines Ortes steht auch im Zentrum von Judith Hermanns Roman Daheim, den sie zum Abschluss der Literaturtage im Gespräch mit Peter Stamm vorstellt.

Traditionell wird das Festival an verschiedenen Orten in der Stadt veranstaltet. Peter Stamm rückt die Landeshauptstadt jetzt sogar in einem digitalen Projekt selbst ins Zentrum: Mit W-ORTE ruft er dazu auf, an der poetischen Kartographierung der Stadt mitzuarbeiten. Texte mit bis zu 150 Zeichen können unter www.w-orte.de passend zum jeweiligen Ort eingetragen werden. Das Projekt ist bereits gestartet und wird bis Herbst nächsten Jahres online sein.

Das ausführliche Programm liegt ab Mitte August aus und ist online verfügbar unter www.wiesbaden.de/literaturtage. Das Projekt W-ORTE ist unter www.w-orte.de zu finden.

Programmübersicht

Sonntag, 5. September, 18.30 Uhr, Simone Keller, Lara Stanic, Museum Wiesbaden
Montag, 6. September, 19.30 Uhr, Peter Stamm, Casino-Gesellschaft
Dienstag, 7. September, 19.30 Uhr, Judith Kuckart, Kulturforum Wiesbaden
Mittwoch, 8. September, 17.30 Uhr, 20 Uhr, Samir, Caligar Filmbühne
Donnerstag, 9. September, 18 Uhr, 21 Uhr, Tanztheater Skoronel, Wartburg
Freitag, 10. September, 19.30 Uhr, Daniela Danz, Thilo Krause, Museum Wiesbaden
Samstag, 11. September, 19.30 Uhr, Judith Hermann, Museum Wiesbaden

Bild oben ©2021 LH Wiesbaden / Programm

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Wiesbadener Literaturtage finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!