Halten sich Menschen gerade so über Wasser, spricht man gern von Hundepaddeln. Schwimmen Hunde, wird aus unkoordinierten Bewegungen elegantes Schwimmen.

Für Zweibeiner ist die Schwimm-Saison auf der Maaraue seit dem 10. September beendet (Wiesbaden lebt! berichtete). Für Vierbeiner geht es am Sonntag erst richtig los: Zum ersten Mal findet 17. September im Freibad Maaraue der Hunde-Schwimmtag statt.

Freibad Maaraue, kurz gefasst

Hundepaddeln im Freibad
Wann: Sonntag, 17. September, 10:00 bis 17:00 Uhr
Wo: Freibad Maaraue, Maaraue 27, 55246 Mainz-Kostheim (Karte / Navigation)
Eintritt:
3 Euro pro Hund und Halter

Die Aktion läuft im Rahmen der Initiative #hundimfreibad, die sich dafür einsetzt, dass Freibäder am letzten Tag der Badesaison für Vierbeiner öffnen.

Das Nichtschwimmerbecken, das eine breite Treppe für den einfachen Ein- und Ausstieg hat, ist an diesem Tag ausschließlich für Hunde geöffnet – diese können ausgiebig im Wasser planschen und auch über die Liegewiese tollen.

Beeinträchtigungen für die Hunde während der Veranstaltung als auch für die Badegäste in der darauffolgenden Saison sid ausgeschlossen. Es gibt keinerlei gesundheitliche oder hygienische Bedenken.“ – Ilona Heiner, Badleiterin

Frauchen und Herrchen müssen sich um die Gesundheit ihrer Tiere keine Sorgen machen, da das Wasser an diesem Tag nicht mehr gechlort ist. Die Filter, Pumpen und Becken werden nach Ablassen des Wassers im Frühjahr routinemäßig komplett grundgereinigt und mit frischem Wasser für die kommende Badesaison 2018 gefüllt.

„Impfausweis mit einer gültigen Tollwutimpfung sowie eine Hundehaftpflichtversicherung sind unbedingte Voraussetzung, dass die Hunde am Schwimmen teilnehmen können.“ – Ilona Heiner, Badleiterin

Beim Einlass muss der Hundehalter einen Impfausweis mit einer gültigen Tollwutimpfung sowie eine Hundehaftpflichtversicherung vorlegen und natürlich eine Hundemarke besitzen. „Das ist unbedingte Voraussetzung, dass die Hunde am Schwimmen teilnehmen können. Außerdem sollten die Hunde ein Geschirr tragen, falls die Besitzer ihnen doch einmal aus dem Wasser helfen müssen“, so Heimer.

Eintritt geht als Spende an die Fasanerie

Der Eintrittspreis ist 0,50 Euro pro Fuß und Pfote – also drei Euro für Hund und Halter. Die Eintrittsgelder gehen komplett als Spende an den Förderverein der Fasanerie. Die heftigen Unwetter hatten Anfang August das beliebte Ausflugsziel schwer getroffen und schlimme Schäden hinterlassen. Deshalb freut sich der Eigenbetrieb mattiaqua über viele vier- und zweibeinige Besucher, um den Förderverein beim Aufbau der Anlage zu unterstützen.

Es gilt die allgemeine Hundeordnung

Die Badleitung weist darauf hin, dass die Halter für ihre Hunde die Verantwortung tragen. Für die Beseitigung der Hinterlassenschaften der Hunde sind die jeweiligen Halter verantwortlich; entsprechende Kotbeutel sind in ausreichender Menge an der Kasse vorrätig.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt! und folgen Sie unserem Veranstaltungskalender auf Facebook.