Ob geschäftlich oder privat. Zum Konzert in die Lanxess Arena, zur Messe oder einfach nur so. Köln ist immer eine Reise Wert. Hotelgeschichte und Stadtgeschichte in einem erleben.

Was verbindet ein katholisches Nonnenheim der 1960er Jahre mit einer ehemaligen Ausländerbehörde und den einstigen Clouth Gummiwerken? Alle drei liefern die Geschichten zu Koncept Hotels in Köln. Eine der Besonderheiten der jungen Hotelgruppe ist der Fokus jedes Hotels auf ein für den Standort typisches Thema. Gäste erleben die Stadt und das Hotel aus der Perspektive einer einzigartigen Erzählung. Wie groß deren Bandbreite ist, zeigt die Domstadt.

Wir waren zu einem Konzert in der Lanxzes Arena und Buchten das Hotel „Zum kostbaren Blut“. Es ist super nah, 2 Stationen mit der Bahn. Das Hotel ist cool…. klappt wie beim Fliegen mit germanwings: mit dem Hand y öffnet sich das Hotel und wenn man eine Frage hat, kann man chatten mit dem Hotel. Fand das mal wirklich anders!“ – Pete auf Köln.de

Das Hotel Zum kostbaren Blut war in den 1660er Jahren das Nonnenheim eines katholischen Ordens, der sich um Kinder in Afrika und um Menschen in Not im Kölner Milieu kümmerte. Nicht nur der besondere Name ist eine Hommage an die engagierten Frauen. Hotelgäste begegnen in dem Gebäude historischen Marienstatuen und Zimmernamen, die an das engagierte Wirken der Schwestern erinnern. Einen völlig anderen thematischen Ansatz verfolgt das Koncept Hotel International in der ehemaligen Ausländerbehörde. Hier präsentieren sieben echte Kölner – Paten genannt – mit internationalen Wurzeln ihre persönlichen Lieblingsorte entlang der gesamten Guest-Journey. Dafür werfen sie ihren ganz eigenen Blick auf Köln und verraten ihre Geheimtipps für Locations, die so in keinem Stadtführer stehen.

„Das Hotel Josefine besticht durch sein modernes, minimalistisches Design. Der neue Brutalismus. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Ideal für Nippes, Agnesviertel in 25 min zu Fuss. Nur eine Beanstandung: Toilette im Zimmer war eher wie im Schullandheim und ohne Waschbecken.“ – Christoph auf Hotels.com

Female Empowerment ist Thema im Koncept Hotel Josefine. Der Name erinnert an Josefine Clouth – die Frau von Franz Clouth, im 19. Jahrhundert Gründer der Clouth Gummiwerke, auf deren Areal sich das neue Hotel befindet. Josefine übernahm als couragierte Geschäftsfrau den Betrieb und ist für ihr Engagement für ihre Mitarbeitenden bekannt. Ihre Leistungen – und auch die vieler weiterer Frauen – werden im Koncept Hotel Josefine gewürdigt und in Form von künstlerischen Portraits, Streetart sowie multimedialen Installationen präsentiert.

Hotel International: „Gerade neu eröffnetes Hotel. Sehr schöne auf einander abgestimmte Einrichtung. Betten sind super bequem. Die großen Duschen ein Traum. Das Hotel wird kontaktlos betrieben. Die Mitarbeiter am Telefon sind sehr freundlich und hilfsbereit, wenn man Fragen hat oder Hilfe beim Check-In benötigt. Komme gerne wieder.“ – Laura Saskia

Alle drei Koncept Hotels bieten Gästen die Möglichkeit, mehr von Köln zu sehen und zu erleben als Kölsch, Karneval und Dom. Entlang von Themen wie Menschlichkeit, Frauenpower und Multikulti bewegen sich die Gäste auf neuen Wegen durch die Stadt am Rhein.

Fakten

Konzept Hotel zum Kostbaren Blut (Altstadt Nord), Unten Kälter 9, 50667 Köln, Telefon /
ab 79,50 Euro | Internet www.koncepthotels.com

Konzept Hotel Josefine (Nippes), Nieder Straße 104, 50733 Köln, Telefon +49 221 – 16530395
ab 60,00 Euro | Internet www.koncepthotels.com

Konzept Hotel International (Altstadt Süd), Blaubach 13, 50676 Köln. Telefon +49 16530396
ab 71,50 Euro | Internet www.koncepthotels.com

Foto oben ©2022 Pixabay

Weitere Empfehlungen für kurze Tripps und Ausflüge lesen Sie hier.

Weitere Ideen fr Städtereisen finden Sie unter www.tui.com.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!