Die Stadt passt ihr Warnstufe an. Es gilt die Waldbrand-Warnstufe 2: damit sind keine Maßnahmen mehr erforderlich.

Aufgrund der Regenfälle und der deutlichen Abkühlung in den vergangenen Tagen setzt die Stadt die Waldbrandgefahrenstufe für die kommende Woche auf die Stufe 2. Damit sind keine Maßnahmen mehr erforderlich.

Feuerwehr und Forstdienststellen bitten die Bevölkerung trotzdem weiterhin um erhöhte Aufmerksamkeit. Jedes Feuer sollte sofort unter der Notrufnummer 112 der Feuerwehr gemeldet und – wenn möglich – die Einsatzkräfte eingewiesen werden. Zum Schutz des Waldes ist das Rauchen im Wald ganzjährig verboten.


Wiesbaden, 9. September 2022

Anhaltende Trockenheit und die dritte Hitzewelle: Für Wiesbaden gilt seit dem 12. Juli die Waldbrand-Warnstufe 4. Daran hat sich nichts geändert!

Die Grillplätze in und am Wald wurden bereits aufgrund der anhaltenden Trockenheit geschlossen (Wiesbaden lebt! berichtete). Seit längerem gilt wegen der anhaltenden Trochenheit die Waldbrand-Warnstufe 4. Auf allen öffentlichen städtischen Grillplätze gilt absolutes Grillverbot: auch für Gasgrills oder ähnliche. Ordnungskräfte kontrollieren die Plätze verstärkt und führen Waldbrandkontrollfahrten durch.

Rauchverbot in allen Wäldern

Aufgrund der außerordentlich hohen Waldbrandgefahr, die sicher noch anhalten wird, bittet der für den Stadtwald zuständige Dezernent Andreas Kowol die Bevölkerung um Verständnis und weist darauf hin, dass im Wald ganzjähriges Rauchverbot herrscht. Achtlos weggeworfene Zigarettenkippen können in kürzester Zeit zu einem verheerenden Waldbrand führen, der nicht nur katastrophal für die Natur wäre, sondern aufgrund der Dichte von Wald und Besiedlung in Wiesbaden auch schnell zu einem hohen Gefährdungspotential für Menschen werden könnte.

Pyrotechnik verboten

Das Verbot für die Nutzung von Feuerstellen und Kohlegrills gilt auch für Veranstalter. Ebenso ist das Grillen in Pavillons oder Zelten und die Nutzung sonstiger Hitzequellen auf Grasflächen untersagt. Food Trucks oder Anhänger mit festem Boden sind hiervon ausgenommen. Veranstalter müssen die Stellflächen ausreichend bewässern. Die Stellflächen anderer Fahrzeuge zum Auf- und Abbau sind ebenfalls ausreichend zu bewässern. Veranstalter müssen zusätzliche Löschmittel – zusätzliche Feuerlöscher, gefüllte Wassereimer – vorhalten. Gegebenenfalls sind Grasflächen vor Veranstaltungsbeginn ausreichend zu bewässern. Das Abbrennen von Feuerwerk/Pyrotechnik ist grundsätzlich verboten; Ausnahmen sind mit dem Umweltamt abzustimmen. Gaststätten und Kleingärten in Waldnähe – unter bzw. bis 100 Meter Luftlinie – dürfen keine Feuer beziehungsweise Pyrotechnik entzünden. Feuerwehr und Forstdienststellen bitten die Bevölkerung weiterhin um erhöhte Aufmerksamkeit, Ordnungskräfte werden die Waldflächen verstärkt kontrollieren.

Einfahrten freihalten

Die Bevölkerung wird gebeten, sämtliche Einfahrten in Feld und Wald freizuhalten, sie sind im Ernstfall unverzichtbare Rettungswege. Es wird gebeten, im Ernstfall mitzuhelfen und jedes Feuer sofort unter der Notrufnummer 112 der Feuerwehr zu melden und – wenn möglich – die Einsatzkräfte einzuweisen.

Historische Waldbrände

Beginn Bezeichnung Fläche Ausmaß
08. Aug 75 Brand in der Lüneburger Heide 74 5 tote Feuerwehrleute
16. Feb 83 Buschfeuer in Victoria und South Australia 1983 4.180 75 Tote, über 2.500 Verletzte
20. Okt 07 Waldbrände in Südkalifornien 2007 2.800 10 Tote, Schadenshöhe mehr als 1 Mrd. US-Dollar
07. Feb 09 Buschfeuer in Victoria 2009 4.300 173 Tote, bisher größte Brandkatastrophe Australiens
18. Aug 12 Waldbrand von Chios 2012 70 weitere Waldbrände in verschiedenen Gegenden, Zerstörung der historischen Mastixbäume
07. Aug 16 Waldbrand auf La Palma 25–48 27-jähriger Deutscher hat Klopapier angezündet, 2500 Menschen evakuiert
17. Juni 17 Waldbrände in Portugal 2017 mind. 260 Vermutlich durch Blitzschlag ohne Regen entzündet. 66 Tote.
08. Juli 17 Waldbrände in Kalifornien 2017 In Summe mind. 150 (Brand in Gang) Bei ungewöhnlich hoher Lufttemperatur. Seit 5. Dezember auch in Ventura. 2 Tote im Dezember 2017.
26. Juli 18 Waldbrand bei Fichtenwalde 01. Feb Hitzewelle, Dürreperiode, Ausbruch an der Autobahnböschung, erschwerter Einsatz durch explodierende Kampfmittelreste des 2. Weltkriegs.

Symbolfoto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Berufsfeuerwehr Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!