Vor 65 Jahren nahm Horst Radke aus Berlin vor den Traualtar die Hand von Gisela – im engsten Kreis der Familie blickten sie zurück.

65 Jahre ist das jetzt her. Am 14. August 1958 haben sich der Fotograf und Filmemacher und seine Frau, die gebürtige Wiesbadenerin Gisela in der Landeshauptstadt die ewige Treue geschworen. Zusammen mit ihren beiden Kindern sowie einer stattlichen Schar von Enkelkindern und sogar Urenkeln erinnerten sich die Jubilare an die 65 Jahre, die sie Seite an Seite verbracht haben. Ein erstaunliches Maß an Gemeinsamkeit und Stärke in einer Beziehung, die durch kontrastierende Eigenschaften und Interessen geprägt ist.

Eiserne Hochzeit

Die Eiserne Hochzeit ist ein bemerkenswertes Jubiläum, das nach 65 Jahren gemeinsamen Ehelebens gefeiert wird. Sie repräsentiert die außergewöhnliche Leistung eines Paares, das Jahrzehnte voller Liebe, Zusammenhalt und gemeinsamer Erlebnisse miteinander verbracht hat. Ähnlich wie bei anderen Hochzeitstagen, die verschiedene Materialien symbolisieren, steht die Eiserne Hochzeit für die Stärke und Robustheit der Partnerschaft.

Die Wege von Horst und Gisela kreuzten sich vor fast sieben Jahrzehnten in der Tanzschule Bier. Gisela, damals gerade einmal 16 Jahre alt, und Horst, der seine 19 Jahre zählte, fanden über vier Jahre zueinander und begannen eine Reise, die bis heute andauert. Es sind die Unterschiede, die sie zusammenschweißen: Horst, der angehende Fotograf und ruhige Zeitgenosse, traf auf Gisela, eine offene und quirligere Persönlichkeit.

Hochzeitsgeschenk

Für Horst markiert der 14. August 1958 aber nicht nur den Hochzeitstag.  An diesem Tagwurde Horst bei Foto Müller in der Rheinstraße fest angestellt. Als Festangestellter Foto- und Kameraassistent durfte er gleich vier Wochen lang an der Weltausstellung in Brüssel teilnehmen. Diese Reise, wenn auch ohne seine Frau, leitete eine Leidenschaft für das Reisen ein, die das Ehepaar zusammen mit den Kindern später gemeinsam auslebte.

Ein Leben in der Ferne

Horst und Gisela Radke ließen sich nicht von Grenzen aufhalten. Mit ihren Kindern begaben sie sich auf Abenteuer in fernen Ländern wie Pakistan und Peru. Dort engagierte sich Horst nicht nur in der Entwicklungshilfe, sondern arbeitete auch als freiberuflicher Kameramann für das ZDF. Eine beeindruckende berufliche Vielfalt, die immer von einer starken Partnerschaft getragen wurde.

Gegensätze, die vereinen

Auf die Frage nach dem Rezept für 65 Jahre harmonische Ehe, lächelt Gisela und gibt preis, dass es die Gegensätze seien, die sie und Horst zusammenhalten. Die unterschiedlichen Charaktereigenschaften und Interessen hätten ihre Bindung gefestigt und bereichert. Horst, der geduldige Fotograf, und Gisela, die quirlige und offene Persönlichkeit, haben in ihrer langen Reise gemeinsam gelacht, gelernt und genießen das Leben in vollen Zügen. Das ist auch dem Land Hessen und der Stadt Wiesbaden nicht verborgen geblieben. Stadträtin Gaby Wolf hat dem Ehepaar bereits am Vormittag die bestenGlückwünsche von Ministerpräsident Boris Rhein und von Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende überbracht.

Foto ©2023 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Kohlheck lesen Sie hier.

Was und wer wird Wiesbaden geehrt? Die Ehrungsordnung gibt Auskunft.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!