Ein kleines Licht reist um die Welt. Dieses Licht durchbricht die Nacht, die uns vielfältig umgibt. Drei Sterne stehen für den dreieinigen Gott, wie auch für die drei „Prinzipien“ der Weltpfadfinderbewegung.

3000 Kilometer lange Reise – das Friedenslicht aus Bethlehem ist am späten Mittwochnachmittag im Wiesbadener Rathaus angekommen. Es ist kein magisches Zeichen, das den Frieden herbeizaubern kann. Es erinnert an die Pflicht, sich für den Frieden einzusetzen. Es ist ein Zeichen der Hoffnung. Ein starkes Symbol der Solidarität und Gemeinschaft, dass die Heiland Pfadfinderschaft, die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg zusammen mit der Christlichen Pfadfinderschaft am sechs Tage vor Heiligabend in das Wiesbadener Rathaus gebracht haben , wo es Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende stellvertretend für die Bürger der Stadt entgegengenommen hat.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Die Kerze wurde am 26. November von der 11-jährigen Victoria Kampenhuber in der Geburtsgrotte in Betlehem entzündet, im Flugzeug aus dem Westjordanland nach Österreich gebracht und dort im Rahmen der einer Aussendungsfeier am dritten Advent an Pfadfinder aus 20 Nationen weiter gereicht: darunter auch Pfadfinder der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (RDP/RdP) und Vertretern des Verbandes der Deutschen Altpfadfindergilden (VDAPG). Bis Heiligabend reichen Sie das Friedenslicht weiter und bringen es in über 500 Orten in Deutschland.

Mut zum Frieden

Die Pfadfinder setzen mit der Verteilung des Friedenslichtes ein klares Zeichen für Frieden und Völkerverständigung. Mut zum Frieden. Das Motto zeigt deutlich: Der Frieden in Europa und auf der ganzen Welt wird immer wieder auf die Probe gestellt. Aber nicht den Mut verlieren! Zusammen mit anderen ist es oft einfacher, einen langen und schwierigen Weg zu gehen. Weltweit setzen sich Pfadfinder für eine tolerante und friedvolle Gesellschaft und Weltgemeinschaft ein. Alle Menschen sollen die Chance haben, ein gutes Leben in Frieden zu führen.

Hintergrund

Die Friedenslicht-Aktion wurde 1986 vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet das ORF-Friedenslichtkind das Licht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Betlehem/Palästina. Seit 26 Jahren verteilen die fünf Ringeverbände gemeinsam mit dem Verband Deutscher Altpfadfindergilden das Friedenslicht in Deutschland. Allein in Deutschland sind rund 220.000 Pfadfinder aktiv, weltweit sind es über 50 Millionen.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zum Friedenslicht finden Sie unter www.friedenslicht.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!