Die Nutzung von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft und in den Hausgärten sind eine Bedrohung für Fledermäuse. Ihr Lebensraum verengt sich.

Sie fliegen mit den Händen, sehen mit den Ohren und leben auf dem Kopf. Fledermäuse sind faszinierende Tiere. Entdecken wir sie in der Natur verharren wir und können ihnen stundenlang zuschauen. Nicht jeder: sind die einen fasziniert, ekeln sich andere vor den Flugkünstlern.

Natur-Erleben, kurz gefasst

Füttern und beobachten – „Fledermäuse in der Fasanerie“ (für Kinder abnehmen 8 Jahre)
Wann: Samstag, 25. Mai 2019,  14:00 bis 16: 00 Uhr
Wo: Tierpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden (Navigieren /Karte)
Treffpunkt: Haupteingang
Kosten: 5,00 Euro

Anmeldung und Rückfragen: Olaf Godmann, Godmann@t-online.de

Fledermäuse, die kleinen Säugetiere können vieles, was einzigartig ist: Sie sehen mit den Ohren, fliegen mit den Händen und schlafen mit dem Kopf nach unten. Überhaupt leben sie viel auf dem Kopf, Einer der das ganz genau weiß, ist Olaf Godmann von der Arbeitsgemeinschaft für Fledermausschutz. Er berichtet am Samstagnachmittag über die faszinierenden nächtlichen Jäger und ihren Schutz.

Fledermäuse hautnah erleben

Damit Sie ohne Ängste der Faszination erliegen, räumen wir gleich Vorurteile aus dem Weg. Nein, Fledermäuse trinken nicht unser Blut und sind auch nicht angriffslustig, solange sie nicht bedroht werden! Alle der in Deutschland vorkommenden rund 25 Arten stehen auf der Roten Liste und sind teilweise vom Aussterben bedroht. Im Rahmen von Natur erleben im Tier. und Pflanzenpark Fasanerie bietet sich den Teilnehmer Gelegenheit, die Tiere bei der Fütterung hautnah zu erleben.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!