Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Filmklassiker am Nachmittag, Murnau Filmtheater

Filmklassiker am Nachmittag: „Renate im Quartett“

Der Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden zeigt am 6. März in Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater in der Reihe Filmklassiker am Nachmittag die Komödie „Renate im Quartett“ von Paul Verhoeven.

Redaktion 4 Monaten vor 0

Klassik trifft auf Romantik und jede Menge Wirrwarr im Börne-Quartett! „Renate im Quartett“ entführt mit Musik, Humor und Liebesintrigen in eine Welt voller Töne und Turbulenzen.

Der Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden lädt alle Filmbegeisterten zu einem amüsanten Filmnachmittag ein: In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater präsentiert der Beirat in der Reihe Filmklassiker am Nachmittag die deutsche deutsche Komödie Renate im Quartett aus dem Jahr 1939.

Murnau Filmtheater, kurz gefasst

Filmklassiker am Nachmittag – Renate im Quartett
Wann: Mittwoch, 6. März 2024, 15:30 Uhr
Wo: Murnau Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden
Eintritt: 5,00 Euro

Der Film erzählt die Geschichte der Bratschistin Renate Schmidt erzählt. Als Ersatz für Paul Erdmann tritt sie in die Männerwelt des renommierten Börne-Quartetts ein. Dabei entfaltet sich ein amüsantes Spiel aus Liebeswirrungen und Konfrontationen, als alle drei Musiker um Renates Gunst wetteifern. Die Stimmung erreicht ihren Höhepunkt, als das Quartett sich zum Proben auf einen abgelegenen Gutshof zurückzieht. Doch erst das Auftauchen von Paul, einem alten Musikerfreund, kann die Situation entschärfen und zu einem überraschenden Ende führen. Mit einer gelungenen Mischung aus Musik, Humor und Romantik entführt der Film die Zuschauer in die Welt der klassischen Musik und menschlichen Beziehungen.

Das sagen andere 

Über die Komödie gibt gemischte Kritiken. Einige Rezensenten loben die charmante Darstellung der Figuren und die gelungene Vermischung von Musik, Humor und Romantik. Insbesondere wird die Leistung der Schauspieler und die Atmosphäre des Films positiv hervorgehoben. Allerdings bemängeln andere Kritiker, dass die Handlung zu vorhersehbar und klischeehaft sein könnte. Manche finden auch, dass die Charakterentwicklung nicht ausreichend ist und die Geschichte oberflächlich bleibt. Insgesamt scheint die Rezeption des Films davon abzuhängen, ob man die leichte Unterhaltung und die musikalische Note des Films genießen kann oder ob man sich nach einer tieferen Handlung sehnt.

Film-Fakten

Drehbuch: Paul Verhoeven
Regie: Paul Verhoeven
Kamera: Konstantin Irmen-Tschet
Musik: Peter Kreuder
Mit: Hans Brausewetter, Gustav Fröhlich, Attila Höriger, Käthe von Nagy und andere
88 Min., D,

Bild oben ©2023 Von Wiesbaden lebt!

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die Internetseite der Murnau Stiftung finden Sie www.murnau-stiftung.de

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Die Redaktion von Wiesbaden lebt! ist bemüht, alle Informationen über Wiesbaden für die Leser von Wiesbaden lebt! aufzubereiten. Die eingesendeten Bilder und Presseinformationen werden unter dem Kürzel "Redaktion" von verschiedenen Mitarbeitern bearbeitet und veröffentlicht. Wenn Ihre Information nicht dabei ist, überprüfen Sie bitte, ob Sie die richtige E-Mail-Adresse verwenden. Die Redaktion von Wiesbaden lebt! erreichen Sie unter redaktion@wiesbaden-lebt.de. Olaf Klein OK – Volker Watschounek VWA – Ayla Wenzel AW – Gesa Niebuhr GN – Heiko Schulz HS – Carsten Simon CS – MG Margarethe Goldmann