Außereheliche Ehegemeinschaften waren in den 1950er-Jahren noch strafbar. Frauen standen unter den Fittichen ihrer Männer – oder Väter. Für einen Auszug brauchten sie sein Ja-Wort, genauso wenn sie arbeiten oder den Führerschein machen wollten. „Little Woman“ eben.

Vier junge Frauen im Amerika Mitte des 19. Jahrhunderts, die ihr Leben selbstbestimmt nach eigenen Vorstellungen gestalten wollen und dabei teils große gesellschaftliche Hindernisse überwinden: Little Woman folgt den unterschiedlichen Lebenswegen der March-Schwestern.

Filme im Schloß, kurz gefasst

Filmvorführung – Little Woman (Originalfassung)
Wann: Freitag, 6. August 2021, 20:00 Uhr
Wo: Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich,  Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: 6,00 Euro

Vorbestellungen sind unter www.filme-im-schloss.de, E-Mail info@filme-im-schloss.de sowie Telefon (0611) 840766 und 313641 möglich.

Jo (Saoirse Ronan), Meg (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen) – die March-Schwestern wachsen zu einer Zeit auf, in der die Möglichkeiten für Frauen begrenzt waren. Erzählt aus der Perspektive von Jo March, dem Alter Ego von Autorin Louisa May Alcott, und sowohl basierend auf dem Roman wie auch auf den persönlichen Schriften Alcotts.

Der Film setzt kurz vor Ende der Geschichte an, springt dann 7 Jahre zurück, und von da an springt die Handlung konstant zwischen diversen Zeiträumen innerhalb dieser 7 Jahre hin und her. Die einzelnen Szenen sind oft recht kurz, wodurch alles sehr abgehackt wird und kein guter Erzählfluss zustande kommt. Noch dazu ist manchmal nicht sofort klar wo in der Geschichte man sich jetzt gerade befindet. Das mag einen verwirren. Andere finden das gerade gut. Macht den Film allerdings nicht zu einem Nebenbeifilm. Mann muss schon aufpassen um dem Plot zu folgen. Gezeigt wird die englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Kassenschlager

Dem Budget von rund 40 Millionen US-Dollar stehen weltweite Einnahmen aus Kinovorführungen in Höhe von 216,6 Millionen US-Dollar gegenüber, von denen der Film allein 108,1 Millionen im nordamerikanischen Raum einspielen konnte.

Trailer zu „Little Woman“

Eintrittskarten

Little gewann im In- und Ausland zahlreiche Preise. Eintrittskarten gibt es zu sechs Euro  an der Abendkasse im Biebricher Schloss und im Vorverkauf werktags ab 16:00 Uhr in der Gaststätte “Ludwig“, Wagemannstraße 33-35. Die Kontaktdatenerhebung ist fester Bestandteil der Reservierung. Die Reservierungen sind verbindlich.

Bild oben ©2021 Sony Pictures

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zu Filme im Schloss finden Sie unter www.filme-im-schloss.de.

 

+

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!