In Naturschutzverbänden, in der Eine-Welt-Bewegung, im Förderverein des Tierparks Fasanerie… Dr. Jörg Jordan ist aktiv wie eh und je: heute eben ehrenamtlich.

Anlässlich des 80. Geburtstags des am 30. September 1939 in Zwickau geborenen Wiesbadener Ehrenbürgers Dr. Jörg Jordan hatte die Stadt zu einem Empfang in den Festsaal des Rathauses eingeladen. In seiner Laudatio würdigten zuerst Bürgermeister Dr. Oliver Franz – danach Stadtältester und Oberbürgermeister a. D. Achim Exner und MdL Gernot Grumbach die Verdienste des Hessischen Ministers a.D.

Dr. Jörg Jordan zählte zu den ‚jungen Wilden‘ und setzte sich an die Spitze der Protestbewegung, die in den 60er- und 70er-Jahren erfolgreich die Zerstörung des Bergkirchenviertels und der City Ost verhinderten. –

Bürgermeister Dr. Oliver Franz

Jordan startete seine berufliche Karriere nach erfolgreichem zweitem juristischem Staatsexamen 1968 als Regierungsassessor beim Finanzamt Wiesbaden. Im gleichen Jahr wurde er für die SPD in die Stadtverordnetenversammlung gewählt. Damals galt es, einer bis dahin nahezu ungebremsten Abrisswut Einhalt zu gebieten. Achim Exner erinnerte sich in seiner Laudatio gut an die Zeit, an die Zeit der Hausbesetzungen in Wiesbaden.

„Man kann ohne Übertreibung sagen, dass das heutige attraktive Erscheinungsbild unserer Stadt ganz entscheidend Jörg Jordans Verdienst ist.“

Bürgermeister Dr. Oliver Franz

Die inzwischen abgerissene Hochbrücke von der Coulinstraße zur Schwalbacher Straße hat in Wiesbaden lange Jahre Zeugnis gegeben von diesem städtebaulichen Irrsinn. Dieses Engagement habe bei Jordan einen so nachhaltigen Eindruck hinterlassen, dass ihm 1973 das Amt des Stadtentwicklungs- und Baudezernenten der Landeshauptstadt angetragen wurde. Ein Position, die er gerne angenommen hat, führt Franz weiter aus.

„Mich persönlich fasziniert an der Vita von Jörg Jordan, dass er sich nach Ausscheiden aus dem Berufsleben entschied, ein Studium der Mittleren und Neueren Geschichte an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt zu beginnen und dieses dann mit einer Dissertation und dem Titel des Doktors der Philosophie abzuschließen.“

Bürgermeister Dr. Oliver Franz

In seiner Amtszeit habe er als Baudezernent viele wichtige Bauvorhaben verwirklichen können, etwa das Thermalbad, die Hauptkläranlage, den Komplex Palasthotel, auch viele Bürgerzentren, Kindertagesstätten und vieles mehr. Ebenso zu nennen ist die Restaurierung der Villa Clementine und des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Und die heutige Fußgängerzone inklusive dem autofreien Schlossplatz sei ebenfalls sein Werk.

Impressionen vom Empfang

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Fotos: Volker Watschounek

Zur Person Dr. Jörg Jordan

Dr. Jörg Jordan wurde am 30. September 1939 in Zwickau geboren. Er legte 1958 sein Abitur in Bad-Sooden-Allendorf ab und begann danach ein Jurastudium in Göttingen und Frankfurt. Neben seinem kommunalpolitischen Wirken – zunächst als Mitglied der Stadtverordnetenversammlung von 1968 bis 1973 und als Stadtentwicklungsdezernent in den Jahren 1973 bis 1979 – setzte Jörg Jordan von 1980 bis 1987 markante landespolitische Akzente, zunächst als Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Landesentwicklung, Umwelt, Landwirtschaft und Forsten und von 1991 bis 1995 als Hessischer Minister für Landesentwicklung, Wohnen, Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz. Dr. Jörg Jordan wurde Ehrenbürger der Landeshauptstadt Wiesbaden durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom September 2006.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite mit einer Liste der Ehrenbürger von Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!