Scharfe Krallen und Hakenschnabel – und doch keine Greifvögel. Eulen besetzen jedoch die gleiche Nische, – nur dass in der Nacht jagen.

Eulen und Greifvögel stoßen in Wiesbaden auf großes Interesse. Für den ersten Termin am 13. Januar gab es mehr Anmeldungen als Plätze. Auf Basis des Überhangs bietet Carolin Dreesmann einen zweiten Termin an. So haben Besucher nächsten Donnerstag wieder die Möglichkeit, in die Welt der Eulen und Greifvögel einzutauchen.

Fasanerie, kurz gefasst

Zusatzveranstaktungauf den Spuren der Waldohreule
Wann: Donnerstag, 20. Januar 2022, zwischen 15:15 und 17:00 Uhr
Treffpunkt: ist am Baum vor dem Besucherzentrum
Wo: Tier- und Pflanzenpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden (Anfahrt planen)
Kosten: 10,00 Euro

Anmeldung bei carolin.dreesmann@biotopics.de

Die Fasanerie bietet Tag- und Nachtgreifvögel ein Zuhause. Auch wenn Eulen viele der äußerlichen Merkmale mit Greifvögeln wie Adler, Falke oder Habicht teilen, sind sie nicht mit ihnen nicht verwandt.  Es ist die ähnliche Jagdweise, die in der Entwicklung zu dieser äußeren Übereinstimmung geführt hat. Vielmehr als zu den Greifvögeln, zählen Nachtvögel. Sie besitzen eine ganze Reihe von Merkmalen, die ihnen objektiv eine Sonderstellung zuweisen. Sie haben sehr viele Sehzellen, Stäbchen auf der Netzhaut. Dadurch nehmen sie auch bei schwachem Licht noch Beutetiere wahr. Ihre Augen sind sehr viel lichtempfindlicher als die des Menschen. Und sie sind, anders als bei anderen Vögeln, nicht seitlich angebracht, sondern schauen nach vorne.

Greifvögel der Fasanerie

Waren es im vergangenen Jahr noch zwei Veranstaltungen, bündelt Carolin Dreesmann ihr Wissen. Auch wenn sie nicht verwandt sind, so die Natur-Pädagogin der Fasanerie Eulen zusammen mit den Greifvögeln vor. Von der Sperbereule bis zum Schreiadler – das spannende Nachmittagsangebot bietet faszinierende Einblicke in die Welt der Tag- und Nachtgreifvögel – an der drei bis zehn Interessierte für jeweils zehn Euro teilnehmen können; Treffpunkt ist am Baum vor dem Besucherzentrum.

Corona & Co

Das Angebot findet unter dem Vorbehalt der Entwicklung der Corona-Pandemie und unter den aktuellen rechtlichen Auflagen statt. Die Fasanerie bittet darum, von einer Anreise mit dem Auto abzusehen  und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Foto: Imran Shah / CC-BY-SA 2.0 / Flickr

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Klarenthal lesen Sie hier.

Die offizielle Webseite vom Tier- und Pflanzenpark Fasanerie finden Sie hier.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!