Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Archivbild: Gleich neben dem Rhein Main Congres-Center betreibt Centogene sein Corona-Test-Center. zum Coronatest.

Coronatest: „Macht 15 Euro bitte“

Ein kostenloser Corona-Schnelltest am Mittag, damit Sie am Abend in Kino oder mit Freunden Essen können. Damit ist jetzt Schluss. Wer sich von Montag an auf Corona testen lässt, muss das jetzt aus der eigenen Tasche bezahlen. Ein paar Ausnahmen gibt es: Wir klären auf.

Volker Watschounek 3 Jahren vor 0

Mit der steigenden Impfquote sinkt der Bedarf an Corona-Schnelltests. Waren es im Juli mehr als 20000 Tests, sind es aktuell keine 15000 mehr, die jede Woche abgerufen werden.

Derzeit liegt die Zahl an gemeldeten Neuinfektionen in Deutschland laut Robert-Koch-Institut seit einigen Tagen stabil um die 10000 – in Wiesbaden bei 190 / Woche. Für die Stadt ergibt sich daraus eine Sieben-Tage-Inzidenz pro 100000 Einwohner von um die 70.. Am Sonntag meldete Wiesbaden eine Inzidenz von 68,6. Das RKI zählt für die Stadt bisher 15590 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. 14360 Personen gelten nach den RKI-Kriterien als genesen und haben ihre Quarantäne beendet. Die tatsächliche Zahl dürfte deutlich höher liegen.

288 Personen sind verstorben.

Bei den vielen Corona-Teststellen den Überblick zu behalten, war nicht immer leicht. Der Arbeiter Samariter Bund, die Firmen Trobasept oder Covimedical sowie zahlreiche Apotheken hatten sie Angeboten – und in den letzten Tagen damit angefangen, das Angebot zurückzunehmen. Die Teststellen an der Freiherr-vom-Stein-Schule, im Rhein-Main-Congress-Center und am Schlachthof sind Geschichte. Der Arbeiter-Samariter-Bund und die Johanniter schließen ihre Test-Center ebenfalls. Zurück blieben 19 feste Teststellen, die jetzt für etwa 15 Euro kostenpflichtig Corona-Schnelltests anbieten. Dazu kommen die mobilen Angebote sowie verschiedene Apotheken.

Was ändert sich am Montag?

Da inzwischen allen Bürgern ein Impfangebot gemacht werden konnte, ist die Übenahme der Kosten für Corona-Schnelltest nicht mehr erforderlich. Wer nicht geimpft oder genesen ist und an einer Veranstaltung mit 3G-Regel teilnehmen will, muss seinen Corora-Test vom 11. Oktober an selber bezahlen. Das regelt die letzte Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums, die auf Basis des letzten Bund-Länder-Beschlusses erlassen wurde. Die Corona-Schutzimpfung ist weiterhin kostenlos.

Für wen bleiben die Tests kostenlos?

Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht die Möglichkeit haben, sich vollständig Impfen zu lassen, haben weiterhin die Möglichkeit, sich mindestens einmal wöchentlich kostenlos mit einem Schnelltest testen kostenlos zu lassen. Dazu zählen etwa Kinder, die zum Zeitpunkt der Testung respektive vor drei Monaten das zwölf Lebensjahr noch nicht vollendet hatten / haben. Darüber hinaus gelten kostenlose Tests für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

Übergangsregelung

Keine Sorge, für für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren sowie Schwangere ändert sich bis zum 31. Dezember erst einmal nichts. Für sie gilt eine Übergangsregelung. Noch eine Ausnahme: Wer einen Test benötigt, um die Quarantäne wegen einer Corona-Infektion zu verlassen, erhält den Test ebenso gratis. Eine weitere Ausnahme gilt für Studierende aus dem Ausland, die sich für ein Studium in Deutschland aufhalten und mit in Deutschland nicht anerkannten Impfstoffen geimpft wurden. Auch sie dürfen sich bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos per Schnelltest testen lassen.

Welche Nachweise sind für einen Gratistest nötig?

Wie bisher müssen sich die zu testenden Personen mit einem amtlichen Ausweis mit Foto identifizieren. Wer sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen kann, muss dies mit einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen. Der Grund, weshalb sich die Person nicht impfen lassen kann, muss nicht genannt sein – der Name und die Anschrift aber schon.

Wie teuer werden Corona-Tests?

In Wiesbaden heißt es, dass sich die Anbieter auf einen einheitlichen Preis von 15 Euro geeinigt hätten. Letztendlich wird das aber der Markt regeln. Hintergrund: Bisher haben die Anbieter der Schnelltests pro Schnelltest vom Bund eine Vergütung in Höhe von 11,50 Euro erhalten. Für PCR-Tests gab es 43 Euro. 15 Euro für Selbstzahler sind hier ein gutes Maß. Im europäischen Ausland werden zwischen 15 und 80 Euro (Schweiz) fällig.

Archivfoto oben: ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Stadt mit allen Corona-Nachrichten finden Sie untre www.wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.