Der Corona-Inzidenzwert war zum Wochenende auf 14,0 gestiegen und liegt aktuell bei 15,4. Verantwortlich dafür sind unter anderem 13 Neuinfektionen einer spanischen Reisegruppe auf dem Jugendnaturzeltplatz.

Im Rahmen des Internationalen Jugendcamps auf dem Jugendnaturzeltplatz neben dem Schloss Freudenberg wurden bei einer Reisegruppe mehrere Corona-Infektionen bestätigt. Auch wenn sich die Jugendlichen aktuell nicht mehr in der Stadt befinden, so sind diese Fälle nach Informationen des Robert-Koch-Instituts (RKI) als Wiesbadener Fälle erfasst und fließen so in die Wiesbadener Corona-Statistik mit ein.

Spanische Reisegruppe in Quarantäne

Hintergrund: Auf dem Gelände des Jugendnaturzeltplatzes in der Freudenbergstraße campierten in der Zeit vom 5. Juli bis zum 13. Juli 60 Personen  aus unterschiedlichen Ländern – die Mehrheit davon Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren. Bei einer Routine-Testung auf SARS-CoV2 waren am Sonntag vier Personen positiv auf Corona getestet und dem Wiesbadener Gesundheitsamt gemeldet worden. Das Gesundheitsamt ordnete gleich eine Reihentestung an, bei der am 13. Juli insgesamt 13 Teilnehmende aus Spanien positiv getestet wurden. Ein weiterer positiver Schnelltest wurde am 14. Juli aufgenommen. Das Gesundheitsamt hat eine Genomsequenzierung der Befunde beauftragt, zu der bislang noch keine Ergebnisse vorliegen.

Auch wenn Jugendfreizeit eigentlich beendet ist und sich die spanische Jugendlichen schon auf dem Rückweg sahen, wurden Sie für die Dauer der Quarantäne in einem Gebäude in Wiesbaden untergebracht. Dort werden die Jugendlichen engmaschig durch das Quarantäne-Management des Gesundheitsamts betreut. Allen SARS-CoV2-Infizierten geht es gesundheitlich gut, eine stationäre Vorstellung war bislang nicht erforderlich.

14 Corona-Neuinfektionen

Um zu verifizieren, inwieweit die Infektionsfälle der Jugendgruppe bei der Berechnung der Wiesbadener Inzidenzzahlen berücksichtigt werden, befindet sich das Gesundheitsamt in Abstimmung mit dem RKI. Nach Information des RKI werden die spanischen Gäste als Wiesbadener Fälle erfasst und fließen damit in die Wiesbadener Corona-Statistik ein. Die lokale 7-Tage-Inzidenz für Wiesbaden erhöht sich damit ab Donnerstag, 15. Juli, um 14 Fälle. Darüber hinaus wurden dem Gesundheitsamt am Mittwoch, 14. Juli, weitere 14 positiv-getestete SARS-CoV2-Fälle gemeldet. Hierbei handelt es sich um Wiesbadener; ein Zusammenhang zwischen den Infizierten ist nicht erkennbar. Auch zu den übrigen Teilnehmenden des Zeltlagers habe die spanische Jugendgruppe während ihres Aufenthalts keinen Kontakt gehabt. Die Jugendlichen waren am  13. Juli, negativ getestet worden und sind bereits in ihre Heimatländer zurückgekehrt.

Foto oben: ©2021 Nadezhda Zima auf Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Stadt mit allen Corona-Nachrichten finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!