Blitzreport. Wer von Taunusstein nach Wiesbaden fährt kennt die Blitzsäule auf der Aaarstraße. Seit drei Jahren gibt es dort auch die 30er Zone etwa 200 Meter nach dem Ortsschild, stadteinwärts.

Blitzreport. Sollten Sie das am Montagmorgen auf dem Weg zur Arbeit vergessen haben, erinnern Sie sich vielleicht daran, wie sich alles vor einem Jahr darüber aufgeregt hat und steigen schnell auf die Bremse. An der Situation hat sich seitdem nämlich nichts verändert. Wiesbadens Verkehrspolizei vertraut in dieser Woche den Blitzsäulen. Wiegen Sie sich aber nicht in Sicherheit. Die mobilen Messstationen sind schnell aufgestellt, wenn in der Woche vom 7. bis 13. Juni Bedarf besteht.

Und sind Sie dann zu schnell unterwegs gewesen, hilft alles nichts: nur hoffen und warten. Wenn Sie aber schon mal nachsehen möchten, womit Sie rechnen können … Geldbuße, Fahrverbot und Punkte … einen Auszug aus dem aktuellen Bußgeldkatalog finden Sie auf der folgenden Seite (Link folgen).

Blitzreport: Hier wird sicher geblitzt

Wo im Bereich Ihres Wohnortes in Wiesbaden vom 7. bis 13. Juni ganz sicher Radargeräte aufgebaut sein werden, lesen Sie hier.

Wiesbaden

Diese Woche keine Veröffentlichung.

Wichtige Info für Pendler

Rheingau-Taunus-Kreis

Diese Woche keine Veröffentlichungen.

Im Main-Taunus-Kreis

Diese Woche keine Veröffentlichungen.

In Limburg-Weilburg

Donnerstag in Oberbrechen, an der Frankfurter Straße (B 8)

Im Hochtaunus:

Mittwoch in Oberursel, auf der Homburger Landstraße, Richtung Stadtmitte.

Autobahnen

Montag auf der A3, km 149,380 Richtung Frankfurt a.M.
Donnerstag auf der A66, km 24,800 Richtung Rüdesheim

Die Behörden weisen darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch nicht angekündigte Messstellen geben kann.

Feste Blitzer in Wiesbaden

Ältere kennen die grauen Kästen noch – jüngere dagegen eher die modernen Säulen. Ganz gleich aus welcher Art fest installierter Verkehrsüberwachungs-Apparaturen geblitzt wird: Der Preis bliebt gleich und teuer wird es in jedem Fall. Wenn es blitzt, ist es dann auch zu spät. Als Fahrer schaut man schnell auf den Tacho und rechnet hoch. Bis die Zahlungsaufforderung im Briefkasten ist vergehen in der Regel drei bis sechs Wochen. Bei den neuen Säulen geht es ein wenig schneller. Hier werden Daten und Bild 1:1 in Echtzeit digital übermittelt.

Fahrverbot und Punkte

Wer in einer Ortschaft bis zu 20 km/h zu schnell unterwegs ist muss nach dem aktuellen Bußgeldkatalog mit einer Geldbuße von bis zu 35 Euro rechnen. Bis zu dieser Grenze werden in Flensburg keine Punkte eingetragen. Wer mit mehr als 21 km/h unterwegs ist, bekommt zu der jetzt saftigen Geldbuße in Flensburg einen Punkt gutgeschrieben. Ab 31 km/h sind es zwei Punkte – und der Führerschein ist für mindestens einen Monat weg.

Bußgelder

Außerhalb von Ortschaften sieht das ein wenig anders aus. Wer hier bis zu 10 km/h zu schnell unterwegs ist muss nach dem aktuellen Bußgeldkatalog mit einer Geldbuße von bis zu 15 Euro rechnen. Bis 15 km/h werden 20 Euro fällig. Ab 21 km/h wird es nicht nur teuer, sondern es kommen zusätzlich auch noch Punkte dazu.

Foto oben ©2021 Volker Watschounek

Weitere Verkehrsnachrichten lesen Sie hier.

Was kostet was. Eine Übersicht zu Bußgeldern im Straßenverkehr finden Sie hier.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!