Das Thema ist oben angekommen. Eine passende Kinderbetreuung zu finden kann schnell zur Herkulesaufgabe werden. Das muss und wird sich ändern.

„Der Ausbau der Betreuungsplätze geht in die nächste Runde“, verkündet Sozialdezernent Christoph Manjura. Auf dem Grundstück der städtischen Kindertagesstätte Parkfeld in Biebrich soll nun ein Anbau für zwei zusätzliche Krippengruppen errichtet werden, die dann pünktlich zum Jahresbeginn 2020 in Betrieb gehen können.

„Die städtische Kita Parkfeld wird schon bald aus drei Krippengruppen für unter Dreijährige und fünf Elementargruppen für Drei-bis-Sechsjährige bestehen.“ – Christoph Manjura, Sozialdezernent

Der Anbau werde in bewährter Weise vom Hochbauamt der Stadt geplant und koordiniert, so Manjura weiter. Er werde in seiner Nutzung unabhängig vom Bestandsgebäude organisiert und über einen überdachten Verbindungsweg an das Bestandsgebäude angeschlossen. „Die hierdurch im Bestandsgebäude wegfallenden Räumlichkeiten (Wäsche- und Lagerräume) müssen im Neubau ersetzt werden.“

„Der Ausbau der Kinderbetreuung in Wiesbaden ist eine Herkulesaufgabe, aber wir kommen gut voran.“ – Christoph Manjura, Sozialdezernent

Das sei aber nur der Einstieg in die nächsten Sitzungsvorlage, die die weitere Ausbaumaßnahmen beschreiben. Erst vor knapp drei Wochen hat die Stadtverordnetenversammlung mit ihrer Beschlussfassung den Startschuss für drei Krippengruppen in Delkenheim, auf dem Grundstück der Kindertagesstätte Münchener Straße, gegeben.

Hintergrund

Im Mai letzten Jahres hatte die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, dass in den nächsten vier Jahren für den Krippenbereich eine Angebotsquote von 48 Prozent, im Elementarbereich von 90 Prozent, erzielt werden soll. Dem entsprechenden Ausbauprogramm zufolge müssen rund 941 Plätze im Krippen- und 564 Plätze im Elementarbereich (unter Bezug auf die aktuellen Kinderzahlen) errichtet werden.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!